Die Bayern und ihre Abteilung Attacke, zu Hause brennt der Baum und der Kalle Rummenigge teilt bei "Sky-90" und im "Kicker" willkürlich aus, es wird versucht, ein Antrag auf der Jahreshauptversammlung gegen das Sponsoring von Katar nicht zur Diskussion zu bringen und das leidige Thema um die Impfung.

Der BVB scheidet gegen Sporting Lissabon im Endspiel um das Achtelfinale der Champions-League aus, das nahm Karl-Heinz Rummenigge im "Kicker" als Anlass, den BVB scharf zu kritisieren, obwohl man selber in der Bundesliga gegen Augsburg letzten Freitag verloren hatte und gegen Kiew gerade so mit 2 - 1 gewinnen konnte, was aber auch an der Personallage der Bayern liegt, gefühlt fast jeden Tag muss ein anderer (ungeimpfter) Spieler in Quarantäne, und dazu kommen die jährlichen Strapazen in dieser Zeit. So kommt es zu einer gefährlichen personellen Besetzung, es müssen Spieler der 2. Mannschaft auf die Bank, oder Ergänzungsspieler in die Startelf. Dieses Thema war natürlich auch am Sonntag bei "Sky-90" auf der Tagesordnung, die Bayern-Legende lenkte von der eigenen Situation ab, indem er einen Seitenhieb in Richtung Markus Anfang und Werder Bremen (+ Darmstadt 98) brachte, was natürlich einen Wechsel des Themas nach sich ziehte. Ein schlauer Zug, aber ein sehr unsympathischer. Manchmal wirkt Karl-Heinz Rummenigge wie das Schulkind, dass immer andere Schüler bei den Lehrern anprangert, obwohl es selber am meisten Dreck am Stecken hat. Die Frage, die sich mir stellt, hat er eigentlich dabei ein reines Gewissen? Bayern München kennt sich ja mit reinen Gewissen aus, wie wir aus der Katar-Thematik wissen. Einen Antrag auf die Beendigung des Sponsoring durch Katar wollte Michael Ott auf der JHV der Bayern stellen, aber mit fiesen Tricks will der FCB dies verhindern, obwohl das Demokratieverständnis in München so groß ist, will man unbedingt eine Aussprache und vor allem eine Abstimmung über den erwähnten Antrag so lange wie möglich hinauszögern, so empfinde ich das Verhalten der großen und mächtigen.

M.A.