*innen


30.04.2021. Mein Buch.

Die Wahrheit über unsere Medikamente: Wann sie helfen. Wann sie schaden. Wann sie Geldverschwendung sind: Amazon.de: #DerApotheker: Bücher
Die Wahrheit über unsere Medikamente: Wann sie helfen. Wann sie schaden. Wann sie Geldverschwendung sind | #DerApotheker | ISBN: 9783404060054 | Kostenloser Versand für alle Bücher mit Versand und Verkauf duch Amazon.

#DerApotheker
#DerApotheker klärt auf und setzt sich gegen Pseudomedizin und Maskenverweigerer ein.

Shirts und mehr:

Die Top 10 meiner Designs (T-Shirts, Hoodies, Hoodie-Jacken und mehr)
Die Designs gibt es für T-Shirts, Fairtrade T-Shirts, Girl-Shirts, Fairtrade Loose Fit Girlies, Herren Tanktops, Damen Tanktops, Raglan-Shirts, Hoodies, Fairtrade Hoodies, Sweatshirts, Hoodie-Jacken, Tassen, Kunstdrucke. Aber leider gibt es nicht für jedes Design jede Auswahlmöglichkeit.

Eine Frau erkrankte an Gebärmutterhalskrebs. Sie ließ ihn mit einer Strahlen- und Chemotherapie behandeln. Die Chancen standen gut. (Quelle)

Die Menschen versuchen in solchen Situationen an jedem Strohhalm festzuhalten, was man absolut verstehen kann. In dieser Situation führte das dazu, dass die Frau in die Fänge einer Heilpraktikerin gelangte. Diese behandelte sie dann alternativ. Mit Schlangenöl.

Die kranke Frau dachte wohl, dass die Therapie der Heilpraktikerin die bessere Option für sie darstellen würde, woraufhin sie ihre wirksame Therapie abbrach und sich nur noch mit der Therapie der Heilpraktikerin behandeln ließ. Dass es der Schlangenöltherapie an Wirksamkeitsnachweisen mangelte, erwähne ich nicht extra.

Sie starb und hinterließ ein Baby. Der Vater des Babys wollte das Verhalten der Heilpraktikerin nicht einfach so hinnehmen und verklagte sie. Das Gericht gab ihm Recht. Statt der geforderten 170.000 Euro, muss sie immerhin 30.000 Euro an das Baby bezahlen, das seine Mutter verlor.

Das Gericht war der Meinung, dass die Heilpraktikerin ihrer Patientin die seriöse Therapie zwar nicht aktiv ausredete (wer weiß), sie aber auch nicht wirklich davon abhielt, sie abzubrechen. Laut Gericht hätte die Heilpraktikerin ihrer Patientin sogar dazu raten müssen, die seriöse Therapie wieder aufzunehmen.

Das bedeutet im Klartext:

Die Heilpraktikerin hätte erkennen müssen, dass die Strahlen- und Chemotherapie ihrer Patientin hätte helfen können, ihre pseudomedizinische Therapie aber nicht. Denn wäre ihr Schlangenöl so effektiv wie die Strahlen- und Chemotherapie gewesen, hätte die Heilpraktikerin ja nichts falsches gemacht.

Uff. Dazu kann ich nur folgendes erwidern:

When I see a bird that walks like a duck and swims like a duck and quacks like a duck, I call that bird a duck.

Die Frau ist Heilpraktikerin. Sie heilpraktikert also. Und wir wissen alle, was das bedeutet. Es ist also nicht wirklich überraschend, dass ihre “Therapie” nicht dem wissenschaftlichen Standard entsprach und die Heilpraktikerin ihre Therapie für effektiver hielt.

Auch wenn viele die Aussage vielleicht als zu drastisch empfinden, aber das komplette Berufsbild der Heilpraktiker*innen ist auf Arroganz aufgebaut. Der Arroganz es besser zu wissen als Ärztinnen und Ärzte, besser als der wissenschaftliche Konsens, besser als die verhasste Medizin, die sie so abfällig als Schulmedizin bezeichnen. Das ist schließlich auch der Grund, warum sie so ziemlich jede Behandlungsmethode in Anspruch nehmen, die der Medizin, und damit der Wissenschaft widerspricht.

Wenn man hin und wieder mit Heilpraktiker*innen zu tun hat, bzw. sich im Internet mal deren Webseiten anschaut, wird einem sofort klar, dass diese Einstellung eine Bedingung zu sein scheint, um überhaupt erst Heilpraktiker*in zu werden.

Und es ist ein Irrtum zu glauben, dass Heilpraktiker*innen die wissenschaftlichen Erkenntnisse in der Medizin schlicht ignorieren würden. Sie halten einfach nichts davon, denken es besser zu wissen und beschließen deshalb genau das Gegenteil davon zu tun. Heilpraktiker*innen sind der Wissenschaft feindlich gesinnt. Das ist auch der Grund, warum viele Heilpraktiker*innen Corona herunter spielen, gegen das Tragen von Masken und - natürlich - gegen die Corona-Schutzimpfungen sind. Wenn man es genau nimmt, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass Heilpraktiker*innen auch grundsätzlich gegen alle Impfungen sind.

Da sollte es doch eigentlich niemanden verwundern, wenn Menschen an ihren Methoden sterben, wenn es tatsächlich mal um Leben und Tod geht, oder?

Dennoch wundern sich manche jedes mal aufs Neue! Warum? Was hat man denn erwartet?

Die Arroganz der Heilpraktiker ist gefährlich und sie wird immer wieder Menschenleben kosten.

Klar, manche Krankheiten und Befindlichkeitsstörungen sind nicht allzu schlimm, da kann man nicht viel Schaden anrichten, da kann man mit dem Placeboeffekt mal kleine Erfolge erzielen. Aber schwere Krankheiten wie Krebs zeigen immer wieder ganz deutlich, warum Laien, nicht die Heilkunde ausüben sollten. Aber trotzdem lässt man sie gewähren.

An der “Schulmedizin” sterben ja auch Menschen, heißt es dann oft. Ja, aber da wurde auf dem Stand der Wissenschaft behandelt und manchmal reicht leider auch die bestmögliche Therapie nicht aus, um Menschenleben zu retten.

Heilpraktiker*innen hingegen bringen ihre Patient*innen eher um die bestmögliche Therapie. Sie bieten ihnen stattdessen eine an, die der Wissenschaft widerspricht, dafür aber ihren Ideologien entspricht.

Den Patienten ist da häufig nichts vorzuwerfen. Sie können es nicht unbedingt besser wissen, da sie ebenfalls Laien auf dem Gebiet der Medizin sind. Und wären Heilpraktiker*innen gefährlich, hätte man sie doch schon längst verboten, oder?

Oder nicht!

Mir ist klar, dass es den ein oder anderen Menschen da draußen gibt, der Heilpraktiker*in ist und nichts von dem ganzen unseriösen Mist hält, den seine oder ihre Kolleg*innen da so anwenden. Ich bin auch wirklich kein Freund des Verallgemeinerns. Wenn aber 99 von 100 so sind, denke ich schon dass man mir mein Verallgemeinern verzeihen mag. Wahrscheinlich sind es eher 999 von 1.000 oder 9999 von 10.000.

Ich bin deshalb absolut dafür, dass dieser “Beruf” abgeschafft wird.

“Aber die Gespräche und die Zuwendung, die tun den Menschen doch gut.”

Das mag alles sein. Wer seriös ist, kann meinetwegen auch gerne Medizin studieren und danach als Ärzt*in arbeiten. Wer aber meint, über dem Stand der Wissenschaft zu stehen und Menschen damit um seriöse Therapien bringt oder sie mit gefährlichen Therapien behandelt, sollte das nicht legal tun dürfen. Besser wäre es doch, die Patientengespräche bei den Ärzt*innen besser zu honorieren. Nicht umsonst sind Heilpraktiker*innen privat zu bezahlen.

Nichtsdestotrotz lasse ich mich gerne davon überzeugen, warum ich falsch liege.

Schreibt mir.

In Liebe,

Das Buch, das Heilpraktiker*innen mit einem Stern bewerten werden:

Die Wahrheit über unsere Medikamente: Wann sie helfen. Wann sie schaden. Wann sie Geldverschwendung sind: Amazon.de: #DerApotheker: Bücher
Die Wahrheit über unsere Medikamente: Wann sie helfen. Wann sie schaden. Wann sie Geldverschwendung sind | #DerApotheker | ISBN: 9783404060054 | Kostenloser Versand für alle Bücher mit Versand und Verkauf duch Amazon.

Weitere Heilpraktiker-Tweets:



#DerApothekerDasBuch

Ich freue ich über jede*n, die/der mein Buch kauft oder bereits gekauft hat, das seit dem 30.04.2021 im Handel ist und in das ich sehr viel Liebe gesteckt habe. Es ist voll mit Infos zu Arzneimittel und Produkten, die gerne Arzneimittel wären.

Außerdem erfahrt ihr ein bisschen was aus dem Apothekenalltag.

Ich denke, jeder kann daraus etwas lernen. Ich zumindest habe beim Schreiben einiges gelernt.

Die Wahrheit über unsere Medikamente: Wann sie helfen. Wann sie schaden. Wann sie Geldverschwendung sind: Amazon.de: #DerApotheker: Bücher
Die Wahrheit über unsere Medikamente: Wann sie helfen. Wann sie schaden. Wann sie Geldverschwendung sind | #DerApotheker | ISBN: 9783404060054 | Kostenloser Versand für alle Bücher mit Versand und Verkauf duch Amazon.

Für diejenigen, die noch eine Entscheidungshilfe brauchen, habe ich das komplette 10. Kapitel als Artikel veröffentlicht:

#DerApotheker - Die Wahrheit über unsere Medikamente: Kapitel 10: Warum pflanzliche Arzneimittel die wahren Chemiebomben sind
Das komplette 10. Kapitel aus meinem Buch “Die Wahrheit über unsere Medikamente”. In diesem Kapitel erfährt man, warum pflanzliche Arzneimittel die wahren Chemiebomben sind.

Fehlerkorrekturen findet ihr in diesem Artikel:

#DerApotheker - Die Wahrheit über unsere Medikamente: Fehlerkorrekturen
Der ein oder andere kleine Fehler hat sich leider in das Buch geschlichen. Hier ist eine Auflistung. Falls ihr Fehler entdecken solltet, schreibt mir bitte an [email protected]

NEWSLETTER UND SUPPORT:

Wenn ihr meinen Newsletter abonnieren wollt, klickt auf den folgenden Link. Wenn ihr mich gerne unterstützen mögt, dann könnt ihr das ebenfalls über diesen Link machen.

#DerApotheker
#DerApotheker klärt auf und setzt sich gegen Pseudomedizin und Maskenverweigerer ein.

Alternativ könnt ihr, wenn ihr mögt, mir einen Earl-Grey-Tea ausgeben. Das geht über den Button, den Publikum bei allen Artikeln oder auf der Startseite zur Verfügung stellt.

Und da manche immer wieder geschrieben haben, dass sie den ein oder anderen Spruch oder Tweet gerne auf einem T-Shirt hätten, könnt ihr verschiedene Designs von mir bei Supergeek erwerben. Aber nicht nur T-Shirts, sondern auch Hoodies, Tassen und vieles mehr.

#DerApotheker - Supergeek.de
Er wünscht sich, dass die Apotheken und die Medizin frei von Pseudomedzin sind und, dass während der Corona-Pandemie sich so wenig Menschen wie möglich infizieren. Deshalb wird er nicht müde, darauf hinzuweisen, dass Masken nicht nur getragen, sondern auch korrekt getragen werden sollten. #Maskenkor…

Wenn ihr noch mehr von mir lesen wollt, checkt meine Kolumne auf DAZ.online aus:

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/themen/debatte/derapotheker

Ansonsten findet ihr mich auf den folgenden Social-Media-Plattformen:

Twitter: https://twitter.com/ApothekerDer

Instagram: https://www.instagram.com/derapothekeraufinsta/

Facebook: https://www.facebook.com/ApothekerDer

Ich freue mich über jeden neuen Follower.

DANKE FÜR EUREN SUPPORT! ❤️


Kontakt:

[email protected]

Dir gefällt, was #DerApotheker schreibt?

Dann unterstütze #DerApotheker jetzt direkt: