30.04.2021. Mein Buch.

Die Wahrheit über unsere Medikamente: Wann sie helfen. Wann sie schaden. Wann sie Geldverschwendung sind: Amazon.de: #DerApotheker: Bücher
Die Wahrheit über unsere Medikamente: Wann sie helfen. Wann sie schaden. Wann sie Geldverschwendung sind | #DerApotheker | ISBN: 9783404060054 | Kostenloser Versand für alle Bücher mit Versand und Verkauf duch Amazon.

Newsletter und Support:

#DerApotheker
#DerApotheker klärt auf und setzt sich gegen Pseudomedizin und Maskenverweigerer ein.

Shirts und mehr:

Die Top 10 meiner Designs (T-Shirts, Hoodies, Hoodie-Jacken und mehr)
Die Designs gibt es für T-Shirts, Fairtrade T-Shirts, Girl-Shirts, Fairtrade Loose Fit Girlies, Herren Tanktops, Damen Tanktops, Raglan-Shirts, Hoodies, Fairtrade Hoodies, Sweatshirts, Hoodie-Jacken, Tassen, Kunstdrucke. Aber leider gibt es nicht für jedes Design jede Auswahlmöglichkeit.

Teile 1-5:

Geschichten aus der Apotheke - Teile 1-5: Linksammlung
Geschichten aus der Apotheke - Teile 1-5: Linksammlung

Teil 6:

Geschichten aus der Apotheke - Teil 6: “Ich wollte dem Apotheker einfach nur mal DANKE sagen!” Ein Abschied von der Homöopathie. (Version 2.0)
Der Mann, den ich von der Homöopathie befreite.

Teil 7:

Was mir in der Apotheke immer wieder auffällt, ist, dass manche Leute auf Teufel komm raus etwas Homöopathisches kaufen wollen. Ganz egal, was. Hauptsache homöopathisch! Oder gerne eine andere pseudomedizinische Abwandlung, wie Schüßler Salze, Bach-Blüten oder anthroposophische Mittelchen.

Vor ein paar Tagen kam eine ca. 50-jährige Frau zu mir in die Apotheke und sagte:

“Ich hätte gerne Nicotiana Comp Globuli zur Raucherentwöhnung!”

Das Wort “Globuli” sorgt bei mir dafür, dass der Kunde vor dem HV-Tisch gleich unsympathischer wirkt. Ob ich es will oder nicht. Meistens fühle ich mich im weiteren Gespräch durch dessen Art bestätigt, aber manchmal führt auch meine daraufhin kühlere Art zu einem unsympathischeren Auftreten meines Kundens. Selbsterfüllende Prophezeiung.

Da diese pseudomedizinischen Mittelchen meistens nur registriert (und nicht zugelassen) sind und somit keine Indikation haben dürfen, schaue ich mir das Produkt oft im Internet an. Ein kurzer Check bei Google leitete mich sofort auf die Seite des Herstellers weiter. Dort erfuhr ich, dass diese Globuli für Säuglinge, Kinder und Erwachsene gleichermaßen geeignet sind. Tatsächlich sind mir nur wenige rauchende Kinder bekannt und soweit ich mich erinnern kann, ist mir bisher kein rauchender Säugling untergekommen. Ich möchte allerdings auch nicht bei YouTube danach suchen.

Mein geschulter Blick informierte mich darüber, dass diese Globuli neben Tabak auch Kamille enthalten und “gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis” “Bauchkrämpfe, z. B. während der Menstruation” lindern. Lindern! Kein lindern könnten. Nein, man ist sich bei dem anthroposophischen Hersteller seiner Sache sicher. Die Wissenschaft sieht das natürlich anders.

Ich klärte die liebe Frau also darüber auf.

“Diese Globuli gehören in das Reich der anthroposophischen Medizin. Sie sind nicht für die Raucherentwöhnung vorgesehen, jedoch helfen sie zur Raucherentwöhnung genauso gut, wie alle anderen Placebokügelchen auch.”

Sie starrte mich ungläubig an. Ich hielt ihrem Blick stand. Mindestens 20 Sekunden schaute sie in meine bezaubernden Augen. 20 sehr langsam vergehende Sekunden. Ich schlug vor, dass sie es mit (richtiger) Medizin probieren könne, zum Beispiel mit Nicotinkaugummis.

Nein, die waren ihr zu teuer und außerdem zuviel Chemie. Mein Argument, dass sie damit günstiger komme, als wenn sie rauche, war ihr egal. Dass alles Chemie ist, sowieso. Immerhin sind die Zigaretten, von denen sie sich entwöhnen möchte, keine Chemie. Alles pflanzlich. Was für ein Glück.

“Dann hätte ich gerne Aconitum-Globuli”

Ich setzte mein bestes Pokerface auf.

“Okay! Welche Potenz hätten Sie gerne?”
“Haben Sie eine D3? Oder eine C200?”

Bei der Potenz D3 wird die Urtinktur 1:10 verdünnt. Diese Verdünnung wird wieder 1:10 verdünnt und die daraus entstehende Verdünnung ein letztes mal 1:10 verdünnt. Es befindet sich also noch “Wirkstoff” in der Verdünnung. Leider nicht der richtige, aber das ist halt so bei der Homöopathie. Da noch Moleküle vorhanden sind, wirkt eine D3-Potenz nach der Homöopathen-Logik nur schwach.

Bei der Potenz C200 hingegen wird die Urtinktur 1:100 verdünnt. Und zwar genau 200 mal. In der Theorie. Da in dieser Potenz rein rechnerisch nichts mehr vom “Wirkstoff” in der Verdünnung ist, könnte man seine Zweifel daran haben, ob eine Zuckerkugelfirma wirklich die Kosten und Mühen auf sich nimmt und das Geschüttele tatsächlich 200 mal wiederholt.

Da diese Potenz so hoch verdünnt ist, wirkt sie nach der Homöopathen-Logik besonders stark. Nix drin, nix dran, besonders stark. Eigentlich so stark, dass man sie nicht mal mehr direkt einnehmen darf, sondern die Zauberkügelchen in einem Glas Leitungswasser lösen muss. Klingt gefährlich.

Homöopathie = Placeboeffekt? (Version 2.0)
Ist die Homöopathie mehr als nur der Placeboeffekt? Dieser Artikel klärt darüber auf.
“Es tut mir fürchterlich leid, aber ich habe weder eine D3 noch eine C200. Aber eine D12 hätte ich da!”
“Dann nehme ich die!”

Ein Heilpraktiker hätte an diesem Punkt potenzierte Schnappatmung bekommen und Hahnemann sich in seinem Grab geschüttelt.

Ich bin mir da nicht so ganz sicher, ob sie die Homöopathie unabsichtlich richtig verstanden hat, denn ganz intuitiv war ihr klar, dass es vollkommen egal ist, welche Potenz sie einnimmt, denn keine wirkt über den Placeboeffekt hinaus.

Ok, viel wahrscheinlicher war allerdings, dass sie einfach überhaupt keine Ahnung von der Homöopathie hatte. Hauptsache eben homöopathisch und keine böse Chemie!

Als die Frau die Apotheke verließ, konnte ich meine Maske endlich wieder absetzen und brauchte zur Stärkung meiner Willenskraft etwas Traubenzucker, bevor ich den nächsten Kunden bedienen konnte.

Plötzlich stand ein älteres Ehepaar vor mir.

“Guten Tag, ich habe eine bronchiale Infektion”, sagte die Frau zu mir.

Ich fragte nach den genauen Symptomen, aber sie unterbrach mich und sagte:

“Ich brauche eine homöopathische Impfung für drei Monate!”

Uff, das war mir dann doch etwas zu viel. Der Traubenzucker war noch nicht ins Gehirn gelangt und es war mir nicht möglich, eine weiteres Pokerface für länger als zehn Sekunden aufzusetzen.

Deshalb nutzte ich die mir gegebenen zehn Sekunden und sagte lächelnd:

“Ich hole Ihnen mal meine Kollegin, die kennt sich da besser aus.”

Ich ging also nach hinten und bat meine Kollegin den Fall zu übernehmen. Nicht die USK. Die war nicht da. Nein, meine andere Kollegin. Sie verwechselt zwar auch gerne den Placeboeffekt mit der angeblichen Wirkung der Homöopathie, aber immerhin berät sie nicht aktiv zur Homöopathie und versucht alle davon zu überzeugen.

Sie antwortete mir auf meine Bitte:

“Kann ich machen, aber ein bisschen solltest du dich schon mit der Homöopathie auskennen.”
“Ich weiß alles, was ich darüber wissen muss”, erwiderte ich.

Die Homöopathie hat keine Wirkung, die über den Placeboeffekt hinausgeht.

Werbung

Die Homöopathie heilt nie.

Die Homöopathie wirkt nicht natürlich, sie wirkt natürlich nicht.

Beruhigt stellte ich fest, dass auch meiner Kollegin eine “homöopathische Impfung” zu schwurbelig war und auch sie nicht dazu beraten konnte.

Die Kunden kauften letztendlich Infludoron und machten sicherlich noch am gleichen Tag einen Termin mit ihrem Heilpraktiker aus.

An diesem Tag wurde mir folgendes klar: Am liebsten esse ich den Cola-Traubenzucker. Gefolgt von Apfel und Zitrone. Orange eigentlich auch. Nur den lilafarbenen, den mag ich jetzt nicht so sehr. Und: Mein Traubenzucker hat definitv mehr Wirkung als diese überteuerten Zuckerkügelchen.

Teil 8:

Geschichten aus der Apotheke - Teil 8: “Immer machen Sie Probleme!” (Version 2.0)
Ärger mit dem Kunden. Wütender Anruf von der Ärztin. Noch mehr Ärger mit dem Kunden.

Teil 9:

Coming soon.

Teil 10:

Geschichten aus der Apotheke: Teil 10: Der Querdenker
Die Geschichte von dem Mann, der seine seine Maske vom Gesicht zog.

Teil 11:

Geschichten aus der Apotheke - Teil 11: Das verschreibungspflichtige Nasic.
“Ich hätte gerne Nasic Nasenspray!” “Das ist leider verschreibungspflichtig. Dafür bräuchten Sie ein Rezept”, erwidere ich.

Teil 12:

Geschichten aus der Apotheke - Teil 12: “Ich bin Stammkunde hier und da mein Arzt ja momentan zu hat…”
“Ich bin Stammkunde hier und da mein Arzt ja momentan zu hat…” - Die Geschichte von Dr. Jekyll und Mr. Hyde.

Teil 13:

Geschichten aus der Apotheke - Teil 13: Triggerwarnung
Die Geschichte von dem Mann, der mich getriggert hat. Mehrmals...


#DerApothekerDasBuch

Ich freue ich über jede*n, die/der mein Buch kauft oder bereits gekauft hat, das seit dem 30.04.2021 im Handel ist und in das ich sehr viel Liebe gesteckt habe. Es ist voll mit Infos zu Arzneimittel und Produkten, die gerne Arzneimittel wären.

Außerdem erfahrt ihr ein bisschen was aus dem Apothekenalltag.

Ich denke, jeder kann daraus etwas lernen. Ich zumindest habe beim Schreiben einiges gelernt.

Die Wahrheit über unsere Medikamente: Wann sie helfen. Wann sie schaden. Wann sie Geldverschwendung sind: Amazon.de: #DerApotheker: Bücher
Die Wahrheit über unsere Medikamente: Wann sie helfen. Wann sie schaden. Wann sie Geldverschwendung sind | #DerApotheker | ISBN: 9783404060054 | Kostenloser Versand für alle Bücher mit Versand und Verkauf duch Amazon.

Für diejenigen, die noch eine Entscheidungshilfe brauchen, habe ich das komplette 10. Kapitel als Artikel veröffentlicht:

#DerApotheker - Die Wahrheit über unsere Medikamente: Kapitel 10: Warum pflanzliche Arzneimittel die wahren Chemiebomben sind
Das komplette 10. Kapitel aus meinem Buch “Die Wahrheit über unsere Medikamente”. In diesem Kapitel erfährt man, warum pflanzliche Arzneimittel die wahren Chemiebomben sind.

Fehlerkorrekturen findet ihr in diesem Artikel:

#DerApotheker - Die Wahrheit über unsere Medikamente: Fehlerkorrekturen
Der ein oder andere kleine Fehler hat sich leider in das Buch geschlichen. Hier ist eine Auflistung. Falls ihr Fehler entdecken solltet, schreibt mir bitte an [email protected]

NEWSLETTER UND SUPPORT:

Wenn ihr meinen Newsletter abonnieren wollt, klickt auf den folgenden Link. Wenn ihr mich gerne unterstützen mögt, dann könnt ihr das ebenfalls über diesen Link machen.

#DerApotheker
#DerApotheker klärt auf und setzt sich gegen Pseudomedizin und Maskenverweigerer ein.

Alternativ könnt ihr, wenn ihr mögt, mir einen Earl-Grey-Tea ausgeben. Das geht über den Button, den Publikum bei allen Artikeln oder auf der Startseite zur Verfügung stellt.

Und da manche immer wieder geschrieben haben, dass sie den ein oder anderen Spruch oder Tweet gerne auf einem T-Shirt hätten, könnt ihr verschiedene Designs von mir bei Supergeek erwerben. Aber nicht nur T-Shirts, sondern auch Hoodies, Tassen und vieles mehr.

#DerApotheker - Supergeek.de
Er wünscht sich, dass die Apotheken und die Medizin frei von Pseudomedzin sind und, dass während der Corona-Pandemie sich so wenig Menschen wie möglich infizieren. Deshalb wird er nicht müde, darauf hinzuweisen, dass Masken nicht nur getragen, sondern auch korrekt getragen werden sollten. #Maskenkor…

Wenn ihr noch mehr von mir lesen wollt, checkt meine Kolumne auf DAZ.online aus:

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/themen/debatte/derapotheker

Ansonsten findet ihr mich auf den folgenden Social-Media-Plattformen:

Twitter: https://twitter.com/ApothekerDer

Instagram: https://www.instagram.com/derapothekeraufinsta/

Facebook: https://www.facebook.com/ApothekerDer

Ich freue mich über jeden neuen Follower.

DANKE FÜR EUREN SUPPORT! ❤️


Kontakt:

[email protected]


Danke für stilistische und orthographische Korrekturvorschläge der ersten Version an Dr. Ulrike Koock alias Schwesterfraudoktor.

www.Schwesterfraudoktor.de

Dir gefällt, was #DerApotheker schreibt?

Dann unterstütze #DerApotheker jetzt direkt: