“Haben Sie es schon mal mit der Homöopathie probiert?”

Wenn man mich im Kundengespräch beobachtet und sich wundert, warum ich plötzlich meine Augen verdrehe, dann hat meine USK genau diesen Satz gesagt. Mal wieder.

Meine USK? Das ist meine Ultra-Schwurbel-Kollegin. Ich mag sie eigentlich. Sie ist sehr nett. Und ich möchte auch nicht schlecht von ihr reden — deshalb schreibe ich es lieber.

Wie die meisten von euch bereits wissen, bin ich der Meinung, dass wir unsere Kunden entsprechend des aktuellen Stands der Wissenschaft beraten müssen. Wir sind ja schließlich Fachleute und keine Heilpraktiker, die immer genau das Gegenteil tun. Als Fachleute ist es unsere Pflicht, nur das zu empfehlen, was auch wirklich eine nachgewiesene Wirkung hat. Empfehlen wir "Arzneimittel", deren Wirkung nicht über den Placeboeffekt hinausgeht, haben wir es nicht verdient, als Fachleute angesehen zu werden.

Schwurbelnde Kolleginnen und Kollegen sind schlecht für unseren Ruf. Ich kann das nicht oft genug betonen. Wer mit einem echten Problem zu uns kommt, möchte auch eine echte Lösung.

Meine USK sieht das etwas anders. Sie hat ihre eigene Meinung darüber, was wirksam ist und was nicht.

Man kann ja gerne seine eigene Meinung zu irgendwelchen Dingen haben. Nur, widerspricht die Meinung die man hat, der Wissenschaft, hat sie in der Kundenberatung in der Apotheke nichts zu suchen. U feel me?

Aber auch das interessiert meine USK nicht. Sie bringt fast jedes Kundengespräch auf das Thema Homöopathie.

Jemand hat ein Arzneimittel ausprobiert und es hat nichts gebracht?

“Haben Sie es schon mal mit der Homöopathie probiert?”

Jemand hat das vom Arzt verordnete Arzneimittel nicht vertragen?

“Haben Sie es schon mal mit der Homöopathie probiert?”

Ich glaube manchmal, sie hat ihren Beruf verfehlt und wäre als Heilpraktikerin wesentlich besser aufgehoben. Da könnte sie dann nach Gutdünken schwurbeln.

Augenscheinlich braucht sie gar keinen Grund, Homöopathie zu empfehlen. Sie tut es einfach. Immer und immer wieder.

Als Apotheker können wir uns an die Leitlinien halten, müssen es aber nicht. Es bleibt uns selbst überlassen, was wir unseren Kunden empfehlen. Nur, darf es nicht sein, dass es für den Kunden zur Glückssache wird, ob er etwas wirksames empfohlen bekommt oder nicht, je nachdem an welchen Apotheker er geraten ist.

Warum mein Chef nichts dagegen sagt?

Ich weiß es nicht!

Wenn ich eine eigene Apotheke hätte, was ich nicht möchte, würde ich großen Wert darauf legen, dass alle meine Angestellten die gleiche Linie fahren: Keine Homöopathie, keine Schüßler-Salze, keine Bach-Blüten, keine anthroposophische Medizin und was es sonst noch so an Geschwurbel da draußen gibt.

“Haben Sie es schon mal mit der Homöopathie probiert?”

Ich kann es nicht mehr hören! Dieser Satz lässt mich nachts schweißgebadet aufwachen und “Nein, Nein!” brüllen.

I had a bad dream. Don't be afraid, bad dreams are only dreams.

Wenn ich ehrlich bin, ist sie auch nicht meine erste Kollegin, die gerne rumschwurbelt und den Placeboeffekt für die eigentliche Wirkung hält.

Aber, sie ist bei weitem die Schlimmste von allen, was das angeht.

Jede Diskussion mit solchen Kolleginnen und Kollegen ist zwecklos und führt nur zu schlechter Stimmung. Sie lassen sich da nicht beirren. Im Gegenteil. Sie halten uns für befangen.

Es geht ja schon so weit, dass ich ein schlechtes Gewissen habe, wenn ich meinen Kunden von der Homöopathie abrate, während sie daneben steht. Als würde ich ihre religiösen Gefühle verletzen.

Das muss aufhören. Wenn etwas Quatsch ist, dann dürfen wir uns nicht schlecht fühlen, das zu äußern. Es ist viel eher unsere Aufgabe das zu tun. Wenn nötig, immer und immer wieder.

Wie heißt es so schön:

Wenn die Klügeren immer nachgeben, regieren die Dummen die Welt.

Ob man diese Apothekerinnen und Apotheker als dumm bezeichnen sollte, müssen andere entscheiden. Aber im übertragenen Sinne trifft dieser Spruch zu.

Mittlerweile ist es November 2020 und meine USK weilt nicht länger unter uns. Sie hat ihre Kügelchen eingepackt und sich in die Rente verabschiedet.

Ich wünsche ihr alles Gute und mir eine Apotheken ohne Homöopathie, denn die Homöopathie heilt nie.

"Haben Sie es schon mal mit einem Arzneimittel versucht, das auch wirklich eine Wirkung aufweisen kann?"

SUPPORT:

Wer mich im Kampf gegen die Pseudomedizin und/oder Maskenverweigerer unterstützen möchte, kann das gerne über meine Steady-Seite machen:

#DerApotheker
#DerApotheker klärt auf und setzt sich gegen Pseudomedizin und Maskenverweigerer ein.

Alternativ könnt ihr, wenn ihr mögt, mir einen Earl-Grey-Tea ausgeben. Das geht über den Button, den Publikum bei allen Artikeln oder auf der Startseite zur Verfügung stellt.

Ansonsten freue ich mich über jeden, der mein Buch kauft, das im April 2021 erscheinen wird und in das ich sehr viel Liebe reingesteckt habe. Das Buch ist voll mit Infos zu Arzneimittel und Produkten, die gerne Arzneimittel wären.

Ich denke, jeder kann daraus etwas lernen. Ich zumindest habe beim Schreiben einiges gelernt.

Die Wahrheit über unsere Medikamente: Wann sie helfen, wann sie schaden und wann sie Geldverschwendung sind: Amazon.de: #DerApotheker: Bücher
Die Wahrheit über unsere Medikamente: Wann sie helfen, wann sie schaden und wann sie Geldverschwendung sind | #DerApotheker | ISBN: 9783404060054 | Kostenloser Versand für alle Bücher mit Versand und Verkauf duch Amazon.

Und da manche immer wieder geschrieben haben, dass sie den ein oder anderen Spruch oder Tweet gerne auf einem T-Shirt hätten, könnt ihr verschiedene Designs von mir bei Supergeek erwerben. Aber nicht nur T-Shirts, sondern auch Hoodies, Tassen und vieles mehr. Bald wird es auch Masken geben.

#DerApotheker - Supergeek.de
Er wünscht sich, dass die Apotheken und die Medizin frei von Pseudomedzin sind und, dass während der Corona-Pandemie sich so wenig Menschen wie möglich infizieren. Deshalb wird er nicht müde, darauf hinzuweisen, dass Masken nicht nur getragen, sondern auch korrekt getragen werden sollten. #Maskenkor…

Aber keiner soll sich dazu verpflichtet fühlen, ich freue mich auch schon, wenn ihr mir auf den verschiedenen Social-Media-Plattformen folgt.

Meine wichtigste Plattform ist Twitter. Mit Twitter fing alles an und auf Twitter verbringe ich die meiste Zeit.

Twitter: https://twitter.com/ApothekerDer

Ihr findet mich ebenfalls auf Instagram und auf Facebook.

Instagram: https://www.instagram.com/derapothekeraufinsta/

Facebook: https://www.facebook.com/ApothekerDer

Auch hier freue ich mich über jeden neuen Follower.

DANKE FÜR EUREN SUPPORT! ❤️


Kontakt:

ApothekerDer@gmail.com


Danke für stilistische und orthographische Korrekturvorschläge der ersten Version an Dr. Ulrike Koock alias Schwesterfraudoktor.

www.Schwesterfraudoktor.de

Dir gefällt, was #DerApotheker schreibt?

Dann unterstütze #DerApotheker jetzt direkt: