Es war heiß als ich den Kindern befahl zurückzugehen. Ich wollte die 5 nicht in unnötige Gefahr bringen. Es brachte nichts. Die Mulde war eng und es rannen mir die Schweißperlen durch die Hitze. Die Kinder wollten nicht. Ich hörte das Ächzen der Motoren der Zahnräder. Die Mulde, da musste nur ich mich hinein graben. Ich brauchte ein Schild, ich brauchte Sauerstoff und den gab es nur wenig. Einen der Kinder könnte ich mitnehmen, denn es konnte ja sein, dass ich ersticke. Oder einbreche. Ich wischte mir mit der flachen Hand über die sonnengegerbte Stirn. Die Narben des Krieges an mir drohten vor Sonnenbrand aufzubrechen. Ob ich schon krank war vor Sonne und ihrer Kraft, wusste ich nicht. Es herrschten um die 55 Grad, als die vier zurückliefen. Enttäuscht sah man ihren Mündern an, dass sie mir nicht helfen würden, wenn sie mir nicht gehorchen würden. In den Büchern, die es früher gegeben hat, sah man diese Zeit als die Endzeit. Es wurde gesagt, es gäbe dann keine Menschen mehr, so wie Godot es schrieb, gingen die Menschen in ihren Särgen in eine andere Welt, wo sie Weinberge pflanzen würden.

Alles was mir einfiel war Alpha und Omega. Das war das, was die Menschen in Harmagedon hören würden. Es würde eine Stadt vom geborstenen Himmel kommen, doch dass der gefallene Engel vier Kinder zeugen würde, mit einer Macht, dass sie dann nochmals in die Schlacht ziehen  würden, hatte Gott nicht berechnet. Wir schreiben das Jahr 10021. Es war das Jetzt. Die Menschen, die vor Jahrtausenden lebten zerstörten die Umwelt und sie zerstörten auch den Weltraum. Niemand würde wissen, was jetzt geschah. Das Jetzt war der Punkt an dem etwas von Gott nie berechnetes passieren würde. Es war das Jetzt!

Die Kinder waren zurückgeeilt und nur das Kind Mose war, so wie ich wollte bei mir geblieben. Er war schwarz und hatte krauses Haar. Ungefähr 12 Jahre alt und er hatte so begabte, zierliche Hände. Er hatte trockene Haut. Ihm machte die Hitze nichts aus. Selbst ich, der von Gott gesandten Armee war ängstlich. Es blieb keine Zeit. Der Reaktor musste aufhören, das Licht zurückgestrahlt werden und wir mussten alle in diesen Hain. Die Frauen und Kinder waren soweit geschützt vor dem Feuer… Es war mehr oder wenig sicher hinter den 5 Toren, den geschlossenen Toren, im Schatten zu warten. Die Mauer warf einen Schatten, da sie von der Sonne bestrahlt wurde, ähnlich wie die Spiegel. Das Solargerüst zwischen Mauer und Reaktor warf keinen Schatten. Es war ein Netz von Solarplatten welche auf Netze gespannt waren. Aber sie waren unendlich behitzt und bestrahlt. Keine Ahnung wie viel Energie diese Maschienenkonstrukte mit dem Meiler und allem zusammen hatten. Es muss eine unendlich hohe, gigantische Stromspannung sein, die dieser Reaktor erzeugte. Ich wusste, ein Blitz hat 1.1 Gigawatt. Das hier war so viel Energie, dass es den ganzen Weltraum zerstören konnte…

Ich hatte einen Einfall. Die Zahnräder greifen ineinander und es könnte auch möglich sein, so wie es vor Jahrtausenden möglich war über das Meer zu surfen, über die Zahnräder zu gleiten. Konnte das möglich sein… Eventuell mit einem oder zwei Schilden konnte dies geschehen, denn ich hatte  mir den Boden betrachtet, den Boden der Mulde. Und es war mehr Sand als Erdreich. So würde man graben und es würde nie funktionieren einen Weg zu finden. Sand und Boden würde ich nicht beherrschen. Ich schrie zu den Frauen und Kindern, sie sollen mir zwei Schilde in meine Richtung geben, ich war dabei den Turm einnehmen zu können, wenn ich nur darüber kam. Die Maschine hatte Zahnräder und logisch wusste ich, und sah ich, die Räder greifen gegeneinander. Ein Rad  lief in dem es ein anderes Rad in die andere Richtung bewegte. Das Schild um das ich bat, wurde mir durch diesen labyrinthartigen Gang der ersten zehn Meter gereicht… Mose wollte ich beschützen und ich trug ihm auf, die anderen, wenn ich die Maschine nicht erreichen sollte, zurück in den Hain zu bringen. Er war der klügste. Einst, in seinem ersten Leben, führte er die Menschen durch das Rote Meer. Er sollte die Geschichte schreiben, die noch zu schreiben war. Es hört sich an, als wäre dies unmöglich, doch ich weiß er wird meine Gedanken und das was wir konnten, tun konnten um die Hölle der Sonnenseite der Erde zu beenden, aufschreiben. Er sah einst, wie Gott die Welt an 7 Tagen erschuf, er wird es weiter schreiben. Ich nahm seine Schultern in die Hand und beschwor ihn: Tue das was du tun musst um die Kohorte zu retten. Es war nicht sicher, ob die Mission zu Ende gebracht würde, denn Godot war ängstlich bei seinen 7 Greisen. Was ich weiß, wurde von der Taube, dem heiligen Geist und dem Kind erzählt. Man war sicher, wenn der Drache gebunden würde, für 1000 Jahre, so wie es vor 1000 Jahren geschehen, dann erreicht der Orion, das Raumschiff, welches im Papayahain auf Mose und die 999 wartete, die nächste Welt. Man wusste früher, es gab eine Parallelwelt, den Nexus im Andromedanebel, aber war der Raumgleiter schnell genug, die nächste Welt zu erreichen?

Ich dachte an das Jetzt. Dachte an das Schild und wie ich über den Räderweg gelangte. Ich war unfähig vor Angst, denn es konnte nur gelingen, wenn ich die richtige Geschwindigkeit  erreichte. Da die Räder sich eben gegeneinander drehten musste ich im ZickZack, wenn ich schnell war und auch mal die Bewegung verlangsame. Es hängte an mir, dem Führer der einst 144.000. Es war eine Angst die mich umgab. Werde ich hinüber gelangen und werde ich die Brennstäbe zerstören. Ohne Werkzeug? Und wirklich wusste ich das radioaktive des Meilers würde wohl mich verstrahlen… Somit würde ich Gewalt bekommen um den gefallenen Engel zu zerstören. Denn er hatte diese Maschine gebaut, er hatte 143.000 blind gemacht und er würde uns stören können, er konnte die Kinder und Frauen aufhalten, bevor sie den Hain erreichten. Es war ab jetzt ein Wettlauf der Zeit, die es nicht mehr gab. Nur die Sonne und das Licht, das sie erreichen würde, würde Luzifer aufhalten. Ich war im ersten Krieg vor 1000 Jahren Waffenmeister und General, doch seit Luzifer Jesu blind machte, war es an mir dem Beschützer der zweiten Legionen, den Schritt zu wagen und das was Gott machte nicht dem Teufel zu übergeben, sondern dem Ende einen neuen Anfang in der Galaxis zu finden. Also, wenn man nicht weiß, sollte man im Buch nachschlagen, welches es im Jahre des Beginnes des Kalenders der Religion, gemacht wurde. Es war vor 10021 Jahren als Gott seinen Sohn auf die Erde brachte. Im Jahr 9021 wurde der Drachen gekettet, durch die ersten 144.000. Nach 1000 Jahren kamen eben meine 144.000. Das stand so nie in der Bibel, da Gott nie wusste, was nach diesen 1000 Jahren wäre, soweit die Geschichte. Im Jahr 9021 das erste Harmagedon, dann nach 1000 Jahren die zweite Endzeit…

Uwe Kraus

Dir gefällt, was Uwe Kraus schreibt?

Dann unterstütze Uwe Kraus jetzt direkt: