Berlin - Dienstag, den 23. November 2021 ‌‌ |‌‌ #PCR @ALM
#Inzidenzwerte ‌‌#Inzidenz #Corona @Thüringen @Bayern @Sachsen @Berlin ‌‌ #CoronaUpdate #Intensivstationen

  • Labore stoßen an Kapazitätsgrenzen
  • Union-Fraktion: Vize für Verzicht auf Weihnachtsfeiern
  • Brandenburg: Aussetzung der Schulpräsenzpflicht?
  • Falscher Impfarzt in Bayern - Theologe greift zur Spritze
  • EMA-Beratung über BioNTech für Kinder am Donnerstag
  • "Reisen Sie nicht" - USA warnen vor Reisen nach Deutschland
  • Umfrage: Lockdown zu Weihnachten?
  • RKI meldet 45.326 Neuinfektionen
    Sieben-Tage-Inzidenzwert steigt auf 399,8!

    ‌- Hospitalisierungsinzidenz stark gestiegen
    ‌‌- @Sachsen     - Inzidenz: 996,9
    - @Thüringen - Inzidenz: 685,3
    ‌‌- @Bayern        - Inzidenz: 644,9
  • Update aus der Hauptstadt
  • Situation auf den Intensivstationen

Labore stoßen an Kapazitätsgrenzen

Der Interessenverband der akkreditierten medizinischen Labore in Deutschland ALM warnt aktuell davor, dass die Labore an die Kapazitätsgrenzen kommen könnten. Laut der ALM sind die Labore schon jetzt zu 86 Prozent ausgelastet, das entspricht 1,7 Millionen PCR-Testungen pro Woche. In der Vorwoche lag die Auslastung bei 75 Prozent.

"Wir sehen momentan eine starke Belastung insbesondere bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Laboren. Mehr als das Maximale können diese nicht leisten – und das reicht in einigen Regionen mit besonders drastischem Infektionsgeschehen aktuell nicht immer, um die eingehenden SARS-CoV-2-PCR-Aufträge so rasch wie sonst zu bearbeiten", erklärte der ALM-Vorstand Evangelos Kotsopoulos in einer Pressemitteilung.

Auch der Unterschied in der Positivenrate ist aktuell teils extrem, so liege diese in Hamburg bei rund 9 Prozent und in Sachsen bei 37 Prozent. Der Durchschnittswert wird von der ALM mit 17,3 Prozent angegeben.

Union-Fraktion: Vize für Verzicht auf Weihnachtsfeiern

Thorsten Frei, der stellvertretende Vorsitzende der Unions-Bundestagsfraktion, hatte Betriebe und die Bevölkerung zu einem Verzicht auf Weihnachtsfeiern aufgerufen. Seine Forderung begründete er mit der Zuspitzung der aktuellen Corona-Lage. Im Grunde sollte man in der aktuellen Phase auf alle nicht notwendigen Kontakte verzichten, dies sagte der CDU-Politiker gegenüber der RTL Gruppe (RTL/ntv). Dies sei jedoch nicht überall möglich, "aber gerade bei Weihnachtsfeiern sollte man sich sehr gut überlegen, ob das sein muss oder ob man im Sinne der Sache nicht besser darauf verzichten kann", sagte Frei.

Brandenburg: Aussetzung der Schulpräsenzpflicht?

Aktuell steigen die Fall- und Infektionszahlen auch in Brandenburg und dies hat nun Folgen für die Schulen. Die Präsenzpflicht an Schulen soll vorübergehend aufgehoben werden, dies soll dazu beitragen das Infektionsgeschehen verlangsamen zu können. Bildungsministerin Britta Ernst kündigte diesen Schritt im RBB an und sagte: "Das ist der Wunsch vieler Eltern, dass sie ihre Kinder nicht in die Schulen schicken wollen. Wir sind noch dabei zu prüfen, ob wir die Abschlussjahrgänge ausnehmen, weil natürlich die Schülerinnen und Schüler, die im nächsten Jahr zum Beispiel das Abitur erreichen, das auch gut machen sollen".
Wichtig sei zudem, dass die einzelnen Bildungsbiografien nicht dauerhaft beschädigt werden. Laut Ernst werden zudem die Weihnachtsferien um drei Tage vorgezogen, "sodass wir dann einen unterrichtsfreien Block von 14 Tagen haben".

Falscher Impfarzt in Bayern - Theologe greift zur Spritze

In Bayern gab sich ein Theologe als Arzt aus und war so in mindestens zwei Impfzentren in Oberbayern tätig. Die Staatsanwaltschaft Traunstein klagte
den 50-Jährigen nun unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, Urkundenfälschung und Betrugs an, wie die Behörde mitteilte.

Im Februar und März soll der falsche Arzt mindestens 50 Impfungen selbst durchgeführt haben und 1300 sollen durch ihm angeordnet worden seien. Bei allen Impfungen führte er zudem die Aufklärung bei den Patienten durch. Bisher solle es keine Anhaltspunkte für gesundheitliche Komplikationen bei den geimpften Personen geben, so die Staatsanwaltschaft. Lediglich normale Impfnebenwirkungen seien aufgetreten.

Ans Licht kam es wegen einer Anzeige durch den Malteser Hilfsdienst. Mittlerweile soll der aus dem Landkreis München stammende Mann die Fälschung einer Approbationsurkunde zugegeben haben. Für die Tätigkeit im Impfzentrum Rosenheim und Karlsfeld erhielt der falsche Arzt ein Entgelt.

Laut Staatsanwaltschaft drohen dem Theologen bis zu 15 Jahre Haft.

EMA-Beratung über BioNTech für Kinder am Donnerstag

Voraussichtlich am Donnerstag berät die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) über die Zulassung des Covid-19 Kinder-Impfstoffes von BioNTech/Pfizer. Der Impfstoff soll für Kinder von 5 bis 11 Jahren geeignet sein. Wie die Behörde selbst mitteilte werde der zuständige Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP)sich zu einer außerordentlichen Sitzung zusammen treffen und über die Zulassung beraten. Jens Spahn hatte gestern erklärt, dass der Impfstoff am 20. Dezember ausgeliefert würde und Deutschland davon sofort 2,4 Millionen Dosen erhalten würde.

"Reisen Sie nicht" - USA warnen vor Reisen nach Deutschland

(ONS) - Die US-Regierung warnt nun dringend vor eine Reise nach Deutschland. Nach der Risikobewertung der CDC gilt für Deutschland die höchste Reisewarnstufe. Neben der Bundesrepublik gilt die vierte Warnstufe auch für Belgien, Kroatien, Ungarn, Österreich und die Niederlande.

Umfrage: Lockdown zu Weihnachten?

Wie aus einer Befragung durch YouGov hervorgeht, scheint die Mehrheit der Deutschen einen Lockdown über Wheinachten zu erwarten. 71 Prozent der Befragten gehen jedenfalls davon aus. 25 Prozent stimmten bei der Frage nach einem Lockdown über die Weihnachtszeit mit "ja", 46 Prozent mit "eher ja".

Etwa 25 Prozent gehen eher weniger von einem Lockdown aus und 5 Prozent schließen diesen komplett aus und stimmten mit "Nein". Befragt wurden 1900 Menschen.

RKI meldet 45.326 Neuinfektionen
Sieben-Tage-Inzidenzwert steigt auf 399,8!

Seit exakt 16 Tagen steigt der Wert der Sieben-Tage-Inzidenz jeden einzelnen Tag an und erreicht dabei immer einen neuen Höchstwert.

Innerhalb von 24 Stunden registrierten die Gesundheitsämter 45.326 Neuinfektionen. Vor einer Woche waren es 32.048 Infektionsfälle.
Der durch das Robert-Koch-Institut (RKI) bekanntgegebene Sieben-Tage-Inzidenzwert kletterte heute auf den Höchstwert von 399,8.
Zum Vergleich: Am Vortag lag der Inzidenzwert bei 386,5 und vor einer Woche bei 312,4.

Seit dem heutigen Tag liegen alle Bundesländer über einem Inzidenzwert von 140.

309 Todesfälle wurden binnen eines Tages registriert. Seit dem Beginn der Pandemie wurden 99.433 Todesfälle in Deutschland gemeldet.

Daten aus dem Kreis Ludwigslust-Parchim sind heute übermittelt worden, jedoch ist der Wert der Sieben-Tage-Inzidenz nicht korrekt. Der Grund dafür liegt in dem langen Zeitraum, in dem keine Daten an das RKI gemeldet wurden. Die Zahl der Neuinfektionen wurde mehrere Wochen nicht übermittelt.
Auf der Webseite des Kreises werden jedoch die Daten für den 22. November bereitgestellt. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert lag bei 291,3 (221 Fälle in 24 h). Im Kreis gab es seitdem Beginn der Pandemie 277 Todesfälle, welche im Zusammenhang mit der Covid-19 Infektion stehen.

Hospitalisierungsinzidenz stark gestiegen

Der heutige Wert liegt bei 5,60 und für die Personengruppe ab 60 wurde der Wert mit 13,23 angegeben.

Die Werte vom Montag lagen bei 5,28 und für die Personengruppe ab 60 bei 12,55.

Sachsen, Thüringen und Bayern

@Sachsen - In Sachsen ist die Inzidenz deutlich angestiegen und könnte innerhalb dieser Woche die Marke von 1.000 überschreiten. Der heutige Sieben-Tage-Inzidenzwert wurde mit 969,9 angegeben. Zum Vergleich: Gestern lag der Wert noch bei 960,7.
5.942 neue Infektionsfälle wurden innerhalb von 24 Stunden an das Robert-Koch-Institut gemeldet.
Seit dem Beginn der Pandemie sind alleine in Sachsen 431.062 Menschen nachweislich infiziert worden und 10.677 davon sind verstorben (+22 seit Montag²).

Im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge liegt der Inzidenzwert bei einem Stand von 1.605,90. 195 neue Infektionsfälle wurden innerhalb eines Tages registriert.
34.338 Personen infizierten sich seit dem Beginn der Pandemie im Kreis, davon verstarben 1.041 (3,03 %).

@Thüringen - In Thüringen stieg der Sieben-Tage-Inzidenzwert an und liegt bei einem Stand von 685,3 (Montag: 648,1). 2.386 neue Infektionsfälle wurden von dort innerhalb der letzten 24 Stunden gemeldet. Seit dem Beginn der Pandemie infizierten sich in dem Bundesland mindestens 190.182 Personen, davon starben 4.776 (+49 seit Montag²).

Der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Kreis Sonneberg liegt aktuell bei 1.225,37.
Seit dem Beginn der Pandemie infizierten sich dort mindestens 6.866 Menschen, davon starben 186 (2,71 %).

@Bayern - Im gesamten Freistaat liegt der Inzidenzwert bei 644,9 und 8.624 Neuinfizierte wurden durch die Gesundheitsämter registriert.
Am Montag lag der Inzidenzwert bei 640.
Seit dem Beginn der Pandemie infizierten sich alleine in Bayern mindestens 1.040.178 Menschen, davon starben 17.048 (+81 seit Montag²).

Im Landkreis Freyung-Grafenau liegt der Sieben-Tage-Inzidenzwert bei  1.614,45 (Montag: 1.569,78) und ist damit der höchste Wert in Deutschland.
170 Neuinfektionen wurden binnen 24 Stunden an das RKI gemeldet.
Seit dem Beginn der Pandemie infizierten sich hier mindestens 8.719 Personen, davon starben 140 (1,61 %).

Der niedrigste Sieben-Tage-Inzidenzwert findet sich im Bundesland Schleswig-Holstein, dort liegt der Sieben-Tage-Inzidenzwert bei 144,9 (Montag: 136).

Weitere Daten für alle Länder, Kreise und kreisfreien Städte finden sich in den nachfolgenden Karten:

Hier findet sich die "gewohnte Karte":

Update aus der Hauptstadt

@Berlin - Wie erwartet steigen die Zahlen zum heutigen Dienstag stark an: Im Land Berlin wurden 3.262 Neuninfektionen durch die Gesundheitsämter an das RKI gemeldet. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert liegt nun bei einem Wert von 349 (Montag: 338).‌‌  Seit dem Beginn der Pandemie infizierten sich alleine in Berlin 259.446 Menschen mit dem Coronavirus, davon starben 3.784 (+5 seit Montag²).

Der Bezirk Reinickendorf verfügt heute über den höchsten Inzidenzwert in Berlin, dieser liegt aktuell bei 440,86 (Montag: 403,51).
Innerhalb von 24 Stunden wurden 316 neue Infektionsfälle durch die Gesundheitsämter gemeldet.
Seit dem Beginn der Pandemie infizierten sich hier 20.945 Personen  (nachweislich) und davon starben 317 (1,51 %).‌‌

Situation auf den Intensivstationen:

‌‌(ONS) - In der Bundesrepublik Deutschland werden 3.868 (Montag: 3.714) erwachsene Covid-Patienten auf einer ITS behandelt, davon 51,47 Prozent beatmet (1.991 Personen). ‌‌Für Covid-19-Fälle liegt die freie Kapazität bei 937 (Mo.: 963). ‌‌Die deutschlandweite Notfallreserve beträgt 9.198 Betten, welche innerhalb von sieben Tagen aufstellbar wären (Mo.: 9.251). Insgesamt sind 19.541, der 22.109 Intensivbetten, belegt.³

#euerOBIausHV

Du willst mir Informationen oder Daten senden? Wie du das möglichst anonym machst, erfährst du hier (klicken)
Euer OBIausHV

Journallist und freier Autor‌‌‌‌ bei Publikum

Ihr findet mich bei Twitter/Instagram‌‌‌‌‌‌
Über Kommentare, Anregungen oder Nachfragen würde ich mich persönlich freuen. Kontaktiert mich gerne über Twitter, dort sind die DMs offen.‌‌‌‌‌‌Für anderweitige Anfragen, Informationen oder für anonymen Kontakt nutzt einfach https://threema.id/DET3CV2C

² Nachmeldungen (der Todeszahlen) sind möglich und es können Nachmeldungen enthalten sein

³ Stand der ITS-Daten 23.11.2021 08:05 Uhr - aktuellere Daten standen zur Zeit des Schreibens nicht zur Verfügung

(ONS) - Grafiken, Daten und News

Dir gefällt, was OBIausHV schreibt?

Dann unterstütze OBIausHV jetzt direkt: