Sachir - In der Formel 1 ist der Große Preis von Bahrain am Sonntag von einem Horror-Unfall überschattet worden. Haas-Pilot Romain Grosjean war kurz nach dem Start mit Daniil Kwjat (Alpha Tauri) kollidiert.

Im Anschluss krachte sein Auto in die Leitplanke - es wurde dabei in zwei Teile gerissen und ging in Flammen auf. Der Franzose saß kurze Zeit in dem Teil des Autos, welches brannte, bevor er sich von selbst befreien konnte. Solche Feuerunfälle sind in der Formel 1 in den vergangenen Jahren nicht vorgekommen. Grosjean hatte aber offenbar Glück - auch weil das sogenannte Halo-System wohl schlimmeres verhinderte.

Nach Teamangaben soll er nur leichte Verletzungen - unter anderem Verbrennungen - davongetragen haben. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Das Rennen wurde zunächst abgebrochen. Es soll nach umfangreichen Reparaturarbeiten wieder gestartet werden.

Foto: Formel-1-Rennauto von Haas (über dts Nachrichtenagentur)