Halyna Hutchins geb. Androsovych wurde  bei einem Westerndreh "Rust" wohl mit einer Requisitenwaffe erschossen.                        

                                                               Alec Baldwin Fatally Shoots Crew Member With Prop Firearm on Film Set, Authorities Say                    The movie’s director of photography was killed and  the director was injured on the set of “Rust,” a Western, a sheriff’s  office in New Mexico said.                                https://www.nytimes.com/2021/10/21/us/alec-baldwin-shooting-rust-movie.html?smtyp=cur&smid=tw-nytimes  

Halyna stammt ursprünglich aus der Ukraine und wuchs auf einem  sowjetischen Militärstützpunkt am Polarkreis auf, umgeben von Rentieren  und Atom-U-Booten. Sie hat einen Abschluss in Internationalem  Journalismus von der Nationalen Universität Kiew in der Ukraine Laut ihrer Webseite arbeitete sie zuvor als investigative Journalistin  für britische Dokumentarfilmproduktionen in Europa. Zu Halynas jüngsten  Arbeiten gehören Blindfire, ein rassistisch aufgeladenes Polizeidrama,  geschrieben und inszeniert von Mike Nell, mit Brian Geraghty (The Hurt Locker, TNT's The Alienist) und Sharon Leal (Supergirl,  Instinct) in den Hauptrollen, Gewinner des Preises für das beste  Krimidrama beim Houston International Film Festival 2020. Halyna Hutchins starb am 21.10.2021 bei Dreharbeiten mit Alec Baldwin durch einen Schuss aus einer Requisitenwaffe.

Nach Angaben des Santa Fe County Sheriff's Office wurde die Schusswaffe von dem Schauspieler und Produzenten Alec Baldwin, 68, abgefeuert.
Das weibliche Opfer wurde als Kameramann Halyna Hutchins, 42, identifiziert, so die Ermittler. Sie wurde mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht und vom medizinischen Personal des University of New Mexico Hospital für tot erklärt.

Ein anderes Opfer des Vorfalls ist der 48-jährige Regisseur Joel Souza. Er wurde mit einem Krankenwagen zur Behandlung ins Christus St. Vincent's Regional Medical Center gebracht. Einzelheiten über seinen Zustand wurden nicht bekannt gegeben.

"Nach Angaben der Ermittler scheint es so, als ob in der gefilmten Szene eine Requisitenwaffe benutzt wurde, als diese abgefeuert wurde", heißt es in einer Erklärung der Behörden. "Die Ermittler untersuchen, wie und welche Art von Projektil abgefeuert wurde".

Halyna Hutchins ist eine in Los Angeles ansässige Kamerafrau, die 2015 ihren Abschluss am AFI Conservatory machte und seitdem eine Reihe erfolgreicher narrativer Filme gedreht hat. Halyna wurde als einer der American Cinematographer's Rising Stars of 2019 sowie als Kamerafrau für das 21st Century Fox DP Lab im Jahr 2018 ausgewählt.

Ihre Arbeit an Adam Egypt Mortimers Arthouse-Superhelden-Actionfilm Archenemy mit Joe Manganiello in der Hauptrolle wurde beim Beyond Fest 2020 uraufgeführt und lief im offiziellen Wettbewerb des Sitges International Film Festival, wo sie eine Nominierung für den besten Film erhielt.

"Sie ist ein wunderbarer, positiver, kreativer Mensch, der sich so sehr darauf freute, den Durchbruch zu schaffen und Filme zu machen", sagte Michael Pessah, ein Kameramann, der mit Hutchins befreundet war. "Sie war wirklich im Aufschwung."

“Die DGA ist zutiefst betrübt über den tragischen Tod der Kamerafrau Halyna Hutchins und die schweren Verletzungen, die der DGA-Regisseur Joel Souza heute bei einem Zwischenfall am Set in New Mexico erlitten hat,” sagte Lesli Linka Glatter, die Präsidentin der Directors Guild of America, “Wir warten auf weitere Einzelheiten und eine umfassende Untersuchung. Unser Mitgefühl gilt Halynas Familie, Joel und allen, die davon betroffen sind.”

"Wir trauern mit unserer Community um die Cinematographin #HalynaHutchins. Unsere Gedanken sind bei ihrer Familie, ihren Freunden und der Crew von "Rust" in dieser tragischen und schwierigen Zeit." twitterte die British Society of Cinematographers

We join with our community in mourning the loss of Cinematographer #HalynaHutchins. Our thoughts go out to her family, friends and the crew of “Rust” at this tragic and difficult time.Tweet übersetzen

Bild

9:36 vorm. · 22. Okt. 2021·Twitter

In ihrer ersten Karriere als Journalistin interessierte sich Halyna Hutchins immer am meisten für die individuellen Geschichten der Menschen, denen sie begegnete. "Mein Wechsel vom Journalismus begann, als ich für britische Filmproduktionen in Osteuropa arbeitete, mit Crews zu abgelegenen Drehorten reiste und sah, wie der Kameramann arbeitete", erzählt die gebürtige Ukrainerin. "Ich war fasziniert von Geschichten, die auf echten Charakteren basieren." https://ascmag.com/articles/rising-stars-of-cinematography-2019

Halyna hinterlässt einen neunjährigen Sohn und ihr Ehemann schreibt auf twitter:
"Halyna hat uns alle mit ihrer Leidenschaft und Vision inspiriert, und ihr Vermächtnis ist zu bedeutsam, um es in Worte zu fassen.  Unser Verlust ist enorm, und wir bitten die Medien, die Privatsphäre meiner Familie zu respektieren, während wir unsere Trauer verarbeiten. Wir danken allen, die Bilder und Geschichten aus ihrem Leben geteilt haben."

Matt [email protected]·23. Okt.Halyna inspired us all with her passion and vision, and her legacy is too meaningful to encapsulate in words.  Our loss is enormous, and we ask that the media please respect my family’s privacy as we process our grief. We thank everyone for sharing images and stories of her life.

Bild

Halyna Hutchins war für die Kamera in Archenemy  verantwortlich und als aufstrebendes Talent gesehen.

Ihr letzter Film "Rust" ist ein Westernfilm, der in den 1880er Jahren spielt und in dem Alec Baldwin, Travis Fimmel und Jensen Ackles die Hauptrollen übernehmen.

Dir gefällt, was Arnold Schiller schreibt?

Dann unterstütze Arnold Schiller jetzt direkt: