Sonnenwendfinsternis

Moses Gesang 8. Vers

Jehova fraß den Leib Adams und dann geschah folgendes. Das Boot stak ja im Eis und die Gefährten hatten aus Angst und um der Zukunft Willen das Schiff verlassen. So dick wie das Eis war, war es gut begehbar. Es war ganz klares Eis, spiegelnd und kalt. Nicht dünn und zerbrechlich. Etwa 2 Kilometer waren es bis zum Horizont und je näher sie kamen um so stärker duftete es nach Rosen und Blumen. Ob Gott ihnen ein neues Paradies schenken würde?

Eva war müde. Ihre Füße waren blau, auch Esthers. Sie waren traurig, dass Adam so grausam sterben musste.. Noah nahm Judith an die Hand. Sie wollten in Mohr heiraten, so sehr liebten sie einander. Kain und Abel und Jona waren voller Vorfreude, was sie erleben könnten. Esther war von den Frauen die hochmütigste, da sie glaubte sie sei die schönste. Eva schaute auf zu ihr. Sie empfand Esther als intelligenter und hübscher als sie. Sie waren ja die Kerben aus Adams Brust. Doch ihr Gesang war der nach Jona schönste. Kain und Abel wollten wieder Feld und Vieh bestellen... Doch was war mit Jehova, sie blickten zurück, als sie verstanden, die Gefahr war nicht gebannt. Die Arche ging in blutigem rot in Flammen auf und das Eis schmolz dort. Man sah Adam in den Himmel fahren,aber Jehova ging in das Eis.

Sie waren fast da... Und als Jehova in das Eis ging, kam unter dem Eis Feuer,eine Explosion... Das Eis brach von unten und Jehova erschien wieder am Himmel... Noch 300 Meter. Sie mussten schwimmen... Eine Fontäne unter ihnen spülte sie an Land an das Ende des Horizonts.. Und es duftete nach Rosen..


Uwe Kraus, den 26.04.22


#benbecker

Dir gefällt, was Uwe Kraus schreibt?

Dann unterstütze Uwe Kraus jetzt direkt: