Sonnenwendfinsternis


Moses Gssang No. 13

Sie stiegen hinab und Pyramidonis zeigte ihnen einen Pfad und erklärte Noah und den Gefährten, warum und wieso der Talkesssel der einzige Ort war sich vor Demian zu retten.

Aber in Wirklichkeit, das weiß ich, war Pyramidonis sein Kundschafter. Die Gefährten wussten nichts von Geld und von Baukunst wussten sie ebenso wenig. Als sie angekommen waren, dort bei dem Echnaton und Teufel der Sonne, so waren sie müde, und setzen sich an einen Weg der gepflastert war. Ein Stein genügte zu pausieren. Der Talkessel war riesig, mehr Ar als es Äcker in Eden gab.

Eva war so in sich gekehrt, dass sie Adam vergaß...

Ein Jüngling war herübergeeilt von den Pyramiden und der riesigen Staude, aus der immer wieder Ikonen nach unten und oben kletterten. Zugleich als Wendeltreppe, diente die heilige Pflanze als Kran für den Turm zu bauen, der höher werden sollte als der Himmel.


Der Jüngling sah Adam ähnlich, seine Wangen, sein liebes Gesicht und sein Bart machten ihn für Eva interessant. O wie sehr wollte sie ihm ihre Liebe schenken.

Esther war ihr keine Konkurrenz, da sie Ashaveros, also Xerxes liebte.

Judith würde Noah bekommen, so ging es durch ihren Kopf, als sie diesen Jüngling sah...


Er sprach sie nicht an. Er wurde wieder zur Arbeit gerufen. 100 Sesterzen brachte diese Arbeit für die Jünglinge ein. Pyramidonis wollte den Demian ihnen verkaufen...


Demian war Echnaton und war älter als der Garten Mohr. Der Garten Eden sollte hier neu gemacht werden, wobei die Menschen und Arbeiter sich ein Bild von Gott machen wollten. Und so machten sie zwei. Eine Kuh und ein Vogelgesicht. Das eine war Jehova, das andere der Wiedertäufer, den man nicht nennen kann... Er war die gute Kraft...

Als Gott zürnte, da er die Gefährten sah, die den Garten Eden verließen, so wurde er böse.

Er ließ die Leute auspeitschen und sparte am Manna... Es wurden die Lebensmittel knapp, doch Jona baute nie, er sang. Er sang gegen die Peitsche des Herrn und Pyramidonis und Demian verschwanden.


Uwe Kraus, den 06.06.2022

Dir gefällt, was Uwe Kraus schreibt?

Dann unterstütze Uwe Kraus jetzt direkt: