Raum und Zeit entstanden zur gleichen Zeit 10-hoch 42 sec. nach dem Urknall. Daher ist die Raumzeit, wie wir es nennen, auch ein Teil des 3 dimensionalen Universums. Die Zeit ist nicht die 4 Dimension, da diese ein Hyperwürfel oder ein anderer Hyperraum darstellt. Die Betonung liegt auf Raum. Denn auch hier kann eine andere Zeit vorliegen, die wir nicht kennen und die mit der unsrigen nichts zutun hat.


https://lnkd.in/dFX7bNtM


Wir können theoretisch mit der Zeit vom Hyperraum in unseren Normalraum reisen.
Mitte des 18. Jahrhunderts tauchte erstmals die Idee einer vierten Dimension in den Schriften von Jean Le Rond d'Alembert und Joseph-Louis Lagrange auf, die diese als Zeit auffassten.
Somit haben bereits vor Einstein Wissenschaftler sich Gedanken um die Zeit im Universum gemacht. Aber lagen sie richtig?
Zeit dehnt und krümmt den Raum, so wie Einstein es feststellte.
Aber wie geht das? Das kann nur gelingen, wenn wir in vier Dimensionen denken, aber als Raum. Zeit ist nur in unserer dritten Dimension, wie ich es bereits mehrfach erwähnt hatte. Wenn wir einen Hyperwürfel, der nun einmal vier Dimensionen hat, betrachten, dann kann sich unser Normalraum, wie sich die Masse befindet, nur dehnen, wenn es einen überlagerten Raum gibt.


So kann man auch postulieren, dass das Universum eine Hyperkugel (Durchmesser 92 Mrd. Lichtjahre) ist, wo sich Raum in Raum  befinden. Nur so ist eine Dehnung der Raumzeit  möglich. Denn durch die Gravitation entsteht in  der Raumzeit eine Dehnung und diese wird sich in einer anderen, überlagerten Dimension(Hyperkugel) als Ausläufer auswirken.  Raum und Zeit entstanden zur gleichen Zeit 10-hoch 42 sec. nach dem Urknall. Daher ist die Raumzeit, wie wir es nennen, auch ein Teil des 3 dimensionalen Universums. Die Zeit ist nicht die 4 Dimension, da dieser ein Hyperwürfel oder einen anderen Hyperraum(siehe auch SF Filme) darstellt. Die Betonung liegt auf Raum. Denn auch hier kann eine andere Zeit vorliegen, die wir nicht kennen und die mit der unsrigen nichts zutun hat. Die kleinste Zeiteinheit für uns in unseren Universum  beträgt 5,391 247(60) · 1044 s. Das Licht braucht für diese Strecke 1,616255×10⁻³⁵ m. Das sind  1,612 x 0,00000000000000000000000000000000010 Sekunden. Alles andere ist unscharf nach Max Planck und auch Werner Heisenberg. Für uns Menschen ist die Uhr bestimmend. Aber auch ein Photon kann die Zeit messen, wenn wir einen abgesteckten Weg haben. Im Universum herrscht von Strecke zu Strecke eine andere Zeit. Wir blicken immer, wenn wir in den Himmel schauen, in die Vergangenheit.



Zeit dehnt und krümmt den Raum, so wie Einstein es feststellte. Schon Kepler hatte das in seinen drei Gesetzen der Schwerkraft festgestellt.

Wie du aus der Mechanik weißt, besagt das dritte KEPLERsche Gesetz, dass sich die Quadrate (zweite Potenzen) der Umlaufzeiten zweier Planeten wie die Kuben (dritten Potenzen) der großen Bahnhalbachsen verhalten.    https://www.leifiphysik.de/astronomie/planetensystem/grundwissen/drittes-keplersches-gesetz-fortfuehrung

Noch ist nicht bekannt, was sich in der 4 Dimension befindet. Wir verhalten uns da wie ein Schatten, der unsere Welt erkunden will. Man kann daher nur annehmen, dass die Dehnung der Raumzeit(Masse und Gravitation, Raum und Zeit)  ein Ausläufer in der überlagerten Dimension ist.