Die Kumari.

Dieses Wort bedeutet einfach "Mädchen".

Sie sind Kind-Göttinnen, die ein sehr spezielles Leben leben "dürfen".

Es ist eine Jahrhunderte alte Tradition in Nepal, 2-4 Jahre alte kleine Mädchen auszuwählen, damit sie diese Position besetzen können.

Mit der Pubertät erlischt ihr Göttinnen-Status, sie leben also 10 Jahre oder mehr in ihrem Göttinenstatus.

Es gibt Kumari in mehreren nepalesischen Städten, die berühmteste lebt in Katmandu.

Die Mädchen werden an Hand von ihrem Geburtshoroskop und 32 körperlichen Merkmalen ausgewählt. Dazu gehört zum Beispiel eine "makellose Haut".

Die Kandidatinnen kommen aus angesehenen Familien.

Die Auswahlkriterien für die Kumari umfassen auch "eine Brust wie ein Löwe" und "Schenkel wie ein Reh". Das Mädchen, das Kumari wird, wird beim Anblick der Schlachtung eines Büffels nicht weinen, und es wird damit zeigen, dass es tapfer ist.

Die Kumaris leben in eigens dafür vorgesehenen Palästen und die meisten von ihnen dürfen den Palast nur 13 Mal im Jahr verlassen.

Dann werden sie durch die Straßen getragen, denn ihre Füße, die verehrt werden, dürfen den Boden nicht berühren.

Sie unterliegen praktisch einem Redeverbot und dürfen nur mit ihrer Familie kommunizieren.

Wenn sie in der Öffentlichlichkeit auftreten, sitzen sie reglos auf einem Thron und segnen die Pilger.

Früher genossen die Mädchen keinerlei Schulbildung, denn man hielt sie für allwissend.

Heute bekommen sie Privatunterricht.

Es ist schwer für einen Lehrer, der eine Kumari unterrichtet. Niemand darf ihr widersprechen.

Wenn die Mädchen in die Pubertät kommen, wird das nächste Kind ausgewählt.

Die "alte" Kumari bekommt eine monatliche Summe vom Staat und wird betreut, um den Einstieg in ein Leben draußen zu schaffen.

Ich frage mich, wie es diesen ehemaligen Göttinnen geht.

Sie haben ja nie gelernt, normal mit Menschen zu leben.

Nun kehren sie in ein ärmliches Elternhaus zurück, dem sie vorher entrissen wurden.

Ob der "Absturz" vom Göttinnenhimmel sie schmerzt oder erleichtert?


Kumari : Nepals lebende Göttin - Humanium

Dreijährige in Nepal zur lebenden Gottheit ernannt

Von Arup Kumar Shome - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, File:Kumarbhog Durga Puja 2014 - Maha Ashtami Kumari Puja.jpg

Von Youbesh.dhaubhadel - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, File:Kumari Observation.jpg

Von Urluvlyfren - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, File:Kumari of bhaktapur.jpg

Von Der ursprünglich hochladende Benutzer war Acarvin in der Wikipedia auf Englisch - Übertragen aus en.wikipedia nach Commons., CC BY-SA 2.5, File:Bhaktapur Kumari.jpg

Kumari – Wikipedia

The Very Strange Life Of Nepal's Child Goddess

Dir gefällt, was Luise Schulz schreibt?

Dann unterstütze Luise Schulz jetzt direkt: