New York - Die US-Börsen haben am Silvestertag noch einmal zugelegt und teilweise neue Höchststände markiert. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 30.606,48 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,65 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

Damit schoss der Dow am letzten Tag des Jahres so hoch wie noch nie, fünf Minuten zuvor wurde bei 30.637 Punkten auch ein neues Allzeithoch markiert. Aufs Jahr gesehen hat der Dow damit 7,25 Prozent zugelegt. Beim breiter gefassten S&P 500 war eine ähnlich Situation, auch hier war der Schlussstand von 3.756,07 Punkten der höchste Schlussstand jemals, wenige Minuten zuvor wurde bei 3.760 Punkten ein neues Allzeithoch markiert. Der US-Dollar legte unterdessen vergleichsweise deutlich zu: ein Euro kostete 1,2239 US-Dollar (-0,5 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8171 Euro zu haben.

Der Goldpreis stieg leicht an, am Abend wurden für eine Feinunze 1.898 US-Dollar gezahlt (+0,2 Prozent). Das entspricht einem Preis von 49,86 Euro pro Gramm. Der Ölpreis stieg: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Abend 51,80 US-Dollar, das waren 17 Cent oder 0,33 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Foto: Wallstreet (über dts Nachrichtenagentur)