New York - Die US-Börsen haben am Montag nachgelassen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 33.745,40 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,16 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 4.125 Punkten -0,02 Prozent im Minus, die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq Composite zu diesem Zeitpunkt mit rund 13.850 Punkten -0,36 Prozent schwächer. US-Anleger schauen mit Spannung auf zahlreiche Unternehmensberichte, die in dieser Woche veröffentlicht werden. Am Dienstag legen der Aluminiumkonzern Alcoa, die Citigroup und Pepsi ihre Zahlen vor, am Mittwoch folgen die Banken JPMorgan, Goldman Sachs und Wells Fargo. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagabend etwas stärker.

Ein Euro kostete 1,1911 US-Dollar (+0,1 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8396 Euro zu haben. Der Goldpreis zeigte sich schwächer, am Abend wurden für eine Feinunze 1.732 US-Dollar gezahlt (-0,7 Prozent). Das entspricht einem Preis von 46,75 Euro pro Gramm.

Foto: Wallstreet in New York (über dts Nachrichtenagentur)