Leipzig - Am 29. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat RB Leipzig im Heimspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim mit 0:0 unentschieden gespielt. Die Partie begann sehr gemächlich.

Leipzig tat mehr fürs Spiel, hatte gegen stark verteidigende Hoffenheimer aber kaum gefährliche Szenen. In der 40. Minute wagte Sabitzer mal einen Distanzschuss, der ging aber klar daneben. Ansonsten gab es kaum spannende Momente zu berichten, zur Pause stand es folgerichtig 0:0. Nach dem Seitenwechsel bot sich das gleiche Bild.

In der 59. Minute kam dann aber wenigstens mal Nkunku von links aus spitzem Winkel zum Abschluss, Baumann parierte. In der 60. Minute folgte dann aber auch direkt die nächste Gelegenheit, Adams konnte Forsbergs Flanke aber nicht aufs Gehäuse köpfen. In der 65. Minute schoss Sabitzer wuchtig haarscharf neben den rechten Pfosten. Die Hoeneß-Elf wurde nur einmal in der 75. Minute gefährlich, als Kaderabek auf Bebou flankte und der Togolese knapp drüber nickte.

Anschließend drängte aber vor allem die Nagelsmann-Elf auf die drei Punkte, der Gast gab sich aber bis zum Schluss keine weitere Blöße und hielt das Unentschieden fest. Ein vermeintlicher Treffer des eingewechselten Poulsen in der Nachspielzeit wurde nach Videobeweis zurückgenommen, da sich der Däne zuvor selbst an die Hand geköpft hatte. Mit dem Punkt rückt Leipzig als Zweiter vorerst bis auf vier Punkte an Tabellenführer Bayern München heran, Hoffenheim klettert zunächst auf Rang elf.

Foto: Florian Grillitsch (TSG 1899 Hoffenheim) (über dts Nachrichtenagentur)