Düsseldorf - Am 18. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat Fortuna Düsseldorf zuhause gegen den Hamburger SV mit 0:0 unentschieden gespielt. Die Thioune-Elf riss die Spielkontrolle von Beginn an an sich und schnürte die Fortuna hinten ein, echte Torgefahr fehlte aber.

Die Hausherren setzten nur vereinzelt Offensivakzente, Karamans Schuss aus 22 Metern gehörte noch zum gefährlichsten im ersten Durchgang, ging aber auch zwei Meter vorbei. Bis zur Pause gab es nicht zählbares zu vermelden. In Hälfte zwei traute sich die Rösler-Elf etwas weiter heraus, aber auch hier fehlte es an der Genauigkeit, die Flanken ließen auf beiden Seiten sehr zu wünschen übrig. Terodde kam in der 70. Minute mal vielversprechend zum Kopfball, stand dabei aber klar im Abseits.

Die Partie plätscherte dem Ende entgegen, die Defensivreihen wankten bis zum Abpfiff nicht. Karaman verschaffte sich in der 90. Minute nochmal etwas Raum, nach Zimmermann-Hereingabe köpfte der Angreifer aber genau auf Ulreich. In der Nachspielzeit köpfte Krajnc nach Freistoß dann nochmal aufs rechte Eck, der Hanseaten-Keeper hielt seinen Kasten aber sauber. Letztlich trennten sich die Teams insgesamt folgerichtig torlos.

Mit dem Punkt bleibt der HSV Tabellenführer, Düsseldorf rutscht vorerst auf Platz fünf ab. In den Parallelspielen der 2. Bundesliga gewann Braunschweig gegen Heidenheim mit 1:0 und Osnabrück verlor gegen Fürth mit 0:1.

Foto: Marcel Sobottka (Fortuna Düsseldorf) (über dts Nachrichtenagentur)