Hamburg - Am 19. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat der Hamburger SV zuhause gegen den SC Paderborn mit 3:1 gewonnen. Die Partie nahm rasch an Fahrt auf, beide Teams orientierten sich nach vorne.

In der achten Minute legte Heyer den ersten Treffer vor, als Terodde eine Dudziak-Ecke verlängerte und der Verteidiger am zweiten Pfosten einnickte. Die Thioune-Elf erhielt den Druck aufrecht und legte in der 22. Minute nach, als Kittels direkter Freistoß aus 25 Metern kurz vor Zingerle noch aufsprang und im Eck landete. Kurz vor der Pause biss sich Paderborn aber wieder in die Begegnung, als Schonlaus perfekter langer Ball bei Führich landete, Ulreich gegen diesen noch parierte und Michel aber zum Anschluss abstaubte. Nach der Pause drückten die Hanseaten auf ein weiteres Tor, Dudziaks Schuss aus zehn Metern wehrte Zingerle aber noch glänzend ab.

In der 53. Minute war aber auch er machtlos, als Kittel am Ende einer schönen Kombination links im Strafraum flach vollstreckte. Der SC hatte in der 57. Minute die Chance wieder zu verkürzen, Srbenys Schuss am Fünfmeterraum kam aber genau zentral auf Ulreich. Der Angreifer hatte auch in der 63. und 69. Minute aussichtsreiche Abschlüsse, einmal rettete ein Verteidiger und einmal parierte der HSV-Keeper sehenswert. Wintzheimer hätte die Partie in der 81. Minute endgültig entscheiden können, Zingerle war jedoch zur Stelle.

Auch in der 89. Minute hätte die Kugel drin sein müssen, dieses mal wurde Wintzheimers Versuch jedoch auf der Linie geklärt. Es reichte aber am Ende für Hamburg, das die Tabellenführung festigt, während Paderborn vorerst auf Rang neun stehen bleibt. In den Parallelspielen der 2. Bundesliga gewann Kiel gegen Braunschweig mit 3:1 und Regensburg spielte gegen Darmstadt 1:1 unentschieden.

Foto: Linienrichter beim Fußball mit Fahne (über dts Nachrichtenagentur)