Sandhausen - Im Nachholspiel vom 29. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat der SV Sandhausen zuhause gegen den Hamburger SV mit 2:1 gewonnen. Die erste gute Gelegenheit hatte der Gastgeber in der fünften Minute, als Narteys von der Grundlinie Keita-Ruel bediente und der Stürmer am starken Block von Heyer scheiterte.

In der 17. Minute feuerte Behrens nach Diekmeier-Heber über das Gehäuse. Der HSV machte erst in der 19. Minute Ernst, als Kittel einen zu kurzen Rückpass von Kister erlief und aus spitzem Winkel an Kapino nicht vorbeikam. Es spielte aber fast nur das abstiegsbedrohte Heimteam. In der 36. konnte Ulreich einen Aufsetzer von Keita-Ruel gerade noch an die Latte lenken.

Das 0:0 zur Pause war schmeichelhaft für den Aufstiegsaspiranten. In der 46. Minute brachte dann ein Hamburger die verdiente Führung für Sandhausen, als Ambrosius eine Biada-Flanke unglücklich ins eigene Netz köpfte. In der 52. Minute folgte bei einem Konter das zweite Tor, als Kister auf der linken Seite Nartey bediente und Keita-Ruel dessen Ball in der Mitte rechts einnicken konnte. Die Thioune-Elf brauchte etwas um sich davon zu erholen, in der 76. Minute gelang aber der Anschluss, als Terodde Wintzheimer steil schickte und der 22-Jährige eiskalt einschoss.

Linsmayer hätte in der 83. Minute den alten Abstand wieder herstellen können, doch freistehend erwischte er aus dem Rückraum die Kugel nicht richtig und die Situation wurde bereinigt. Die Hanseaten drängten immer stärker, doch es wollte kein Treffer mehr gelingen. Unter dem Strich hatte sich der Gastgeber die drei Punkte aber auch verdient. Mit dem Sieg klettert Sandhausen im Abstiegskampf auf Rang 16, Hamburg bleibt vorerst vier Punkte hinter Fürth Dritter.

Foto: Fußbälle (über dts Nachrichtenagentur)