Berlin - Die Coronakrise hat auch die Pkw-Branche hart getroffen. Laut eines Berichts der "Bild am Sonntag" wurden nach einer Schätzung des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) 2020 nur knapp 2,9 Millionen Pkw neu zugelassen - 20 Prozent weniger als im Vorjahr.

Damals waren es 3,607 Millionen. Nach oben schossen allerdings die Zahlen für Elektrofahrzeuge: Laut Institut "Center of Automotive Management" (CAM) erhöhen sie sich in diesem Jahr um 171 Prozent von 63.000 (2019) auf rund 171.000. Der Anteil der E-Autos unter allen Neuzulassungen steigt dadurch von 1,75 Prozent im vergangenen Jahr auf 6,0 Prozent. KBA-Präsident Richard Damm sagte der "Bild am Sonntag", "dass die Elektromobilität der zukunftsweisende Trend" sei, der durch Unterstützung der Bundesregierung "weiter an Fahrt aufnehmen kann".

Foto: Straßenverkehr (über dts Nachrichtenagentur)