Berlin - Hertha BSC hat seinen bisherigen Cheftrainer Bruno Labbadia offenbar mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden. Das berichten am Sonntagvormittag mehrere Medien übereinstimmend.

Demnach muss auch Manager Michael Preetz gehen. Die Vereinsführung reagierte damit auf die schwache Hinrunde des Vereins. Aktuell stehen die Berliner mit nur 17 Punkten auf dem 14. Tabellenplatz der Bundesliga. Am Samstag hatten sie deutlich mit 1:4 gegen Werder Bremen verloren.

Wer Labbadias Nachfolger wird, war zunächst unklar. Im Gespräch war zuletzt unter anderem eine Rückkehr des ehemaligen Cheftrainers Pál Dárdai.

Foto: Fans von Hertha BSC (über dts Nachrichtenagentur)