Berlin - Georg Nüßlein (CSU) lässt sein Amt als Unionsfraktionsvize offenbar aufgrund von Ermittlungen gegen ihn ruhen. Das berichten mehrere Medien am Freitagnachmittag übereinstimmend unter Berufung auf den Anwalt des CSU-Politikers.

Zuvor hatte der Bundestag am Donnerstagvormmitag seine Immunität aufgehoben. Laut Berichten mehrerer Medien soll es um Ermittlungen im Zusammenhang mit der Vermittlung eines Maskenherstellers an die Bundesregierung und an die bayerische Landesregierung gehen. Unter anderem FDP und Grüne hatten im Zusammenhang mit den Ermittlungen Forderungen nach einem Lobby-Register erneuert und eine lückenlose Aufklärung angemahnt. Nüßlein halte die Vorwürfe nicht für begründet, zitieren mehrere Medien seinen Anwalt.

Foto: CDU/CSU-Bundestagsfraktion (über dts Nachrichtenagentur)