Budapest - Im Achtelfinal-Rückspiel der UEFA Champions League hat RB Leipzig nominell auswärts in Budapest gegen den FC Liverpool mit 0:2 verloren und nach dem 0:2 im Hinspiel den Viertelfinaleinzug klar verpasst. Die Mannschaft von Cheftrainer Julian Nagelsmann zeigte von Beginn an großes Engagement und hatte in der zehnten Minute die erste große Gelegenheit, als Olmo aus acht Metern am souveränen Alisson scheiterte.

In der 19. Minute kamen die Männer von Jürgen Klopp aussichtsreich zum Zug, als Jota nach Ecke aus sechs Metern köpfen durfte und Gulacsi klasse reagierte. In der 24. Minute lief Salah nach einem langen Schlag von Thiago auf einmal allein auf das RB-Tor zu, schloss aus halblinker Position aber nur den Keeper an. In der 32. Minute versuchte es Forsberg mal flach aus etwa elf Metern, zielte aber knapp rechts neben das Gehäuse. Nach guten Chancen auf beiden Seiten stand es entsprechend vertretbar unentschieden zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es etwas bis zur nächsten Gelegenheit, die Reds verwalteten souverän. In der 65. Minute kamen die Sachsen dann aber zu ihrer bisher besten Gelegenheit, als der eingewechselte Sörloth nach Flanke von Hwang an die Querlatte köpfte. In der 71. Minute trafen aber stattdessen die Engländer, als Jota zentral Salah bediente und der Ägypter cool unten links vollstreckte. In der 74. Minute legte der amtierende Englische Meister auch schon nach, als der eingewechselte Origi in der Mitte Mané fand und dieser locker einschob.

Danach war die Luft raus, RB hätte vier Tore gebraucht. So schied Leipzig in der Summe klar gegen Liverpool aus der Champions League aus und kann sich nun auf Bundesliga und DFB-Pokal konzentrieren.

Foto: Marcel Sabitzer (RB Leipzig) (über dts Nachrichtenagentur)