Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat am Dienstagmittag Kursverluste verzeichnet. Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 15.250 Punkten berechnet.

Dies entspricht einem Minus von 0,3 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. Marktbeobachtern zufolge warten die Anleger auf die Veröffentlichung der Quartalsberichte mehrerer US-Unternehmen. Am Dienstag stehen unter anderem die Berichte von Microsoft sowie der Google-Mutter Alphabet auf der Tagesordnung. An der Spitze der Kursliste stehen am Mittag die Anteilsscheine von Merck, FMC und SAP entgegen dem Trend im Plus.

Die größten Abschläge gibt es bei den Aktien von Continental, Heidelbergcement und Covestro. Der Nikkei-Index hatte zuletzt nachgelassen und mit einem Stand von 28.991,89 Punkten geschlossen (-0,46 Prozent). Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagmittag etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,2070 US-Dollar (-0,1 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8285 Euro zu haben.

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse (über dts Nachrichtenagentur)