Frankfurt/Main - Am Donnerstag hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 15.154,20 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,90 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

Marktbeobachtern zufolge haben die Anleger die positiven Erwartungen vieler Unternehmen schon berücksichtigt und vermissen weitere Impulse. Anteilsscheine von der Deutschen Bank setzten sich mit Kursgewinnen von über zwei Prozent an die Spitze, direkt vor den Werten von der Deutschen Börse und Adidas. Die größten Abschläge gab es bei den Papieren von Münchener Rück, die über sechs Prozent nachließen, hinter denen von Continental und RWE. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagnachmittag kaum verändert. Ein Euro kostete 1,2118 US-Dollar, ein Dollar war dementsprechend für 0,8252 Euro zu haben.

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse (über dts Nachrichtenagentur)