Frankfurt/Main - Der DAX ist am Mittwochmittag nach einem schwachen Start noch weiter abgesackt. Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit 13.970 Punkten berechnet, 0,7 Prozent unter Vortagesschluss.

Anleger warten auch diverse US-Konjunkturdaten, die am Nachmittag bekannt werden. Manche Kommentatoren warnen davor, dass der US-Aktienmarkt heißgelaufen sein könnte. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochnachmittag schwächer. Ein Euro kostete 1,2064 US-Dollar (-0,3 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8289 Euro zu haben.

Der Ölpreis hielt sich am Mittag im Plus: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 12 Uhr deutscher Zeit 63,83 US-Dollar, das waren 48 Cent oder 0,76 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse (über dts Nachrichtenagentur)