Frankfurt/Main - Der DAX ist am Freitag verhalten in den Handel gestartet. Gegen 9:30 Uhr wurde der Index mit 14.050 Punkten gestartet und damit weniger als 0,1 Prozent unter Donnerstagsschluss.

Infineon, Delivery Hero, Deutsche Post und Adidas waren mit Zugewinnen von über einem Prozent zu Handelsbeginn an der Spitze der Kursliste. Der Werkstoffhersteller Covestro und der Industriekonzern Siemens waren die schwächsten Titel zu Handelsstart, nachdem das Statistische Bundesamt am Morgen gemeldet hatte, dass der Aufwärtstrend im Verarbeitenden Gewerbe nach sieben Monaten mit einem Anstieg der Aufträge in Folge vorerst etwas gebremst wurde. Aufmerksamkeit bekommen am Mittag auch die US-Arbeitslosenzahlen. Der Ölpreis stieg unterdessen wieder so hoch wie zuletzt vor fast genau einem Jahr: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Freitagmorgen gegen 9 Uhr 59,38 US-Dollar, das waren 54 Cent oder 0,92 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagmorgen etwas stärker. Ein Euro kostete 1,1980 US-Dollar (+0,1 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8347 Euro zu haben.

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse (über dts Nachrichtenagentur)