Frankfurt/Main - Am Donnerstag hat der DAX deutlich zugelegt und das nächste Allzeithoch markiert. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 14.775,52 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,23 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

Marktbeobachtern zufolge konnte US-Notenbankchef Jerome Powell mit der angekündigten Fortsetzung der ultralockeren Geldpolitik den Optimismus der Anleger aufrechterhalten. Zudem begrüßten sie die erneute EMA-Empfehlung für den Impfstoff von Astrazeneca. Anteilsscheine von der Deutschen Bank setzten sich mit Kursgewinnen von über vier Prozent an die Spitze, direkt vor den Werten von Siemens und Daimler. Die größten Abschläge gab es bei den Papieren von Volkswagen, die über zwei Prozent nachließen, hinter denen von Infineon und Vonovia.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagnachmittag schwächer. Ein Euro kostete 1,1933 US-Dollar (-0,4 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8380 Euro zu haben.

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse (über dts Nachrichtenagentur)