Leipzig - Im Achtelfinale des DFB-Pokals hat Fußball-Bundesligist RB Leipzig gegen Zweitligist VfL Bochum mit 4:0 gewonnen und den Einzug ins Viertelfinale perfekt gemacht. Die Sachsen kontrollierten die Begegnung von Beginn an, Bochum hielt aber gut dagegen.

Dennoch sorgte ein Fehlpass im Aufbau der Gäste für die Leipziger Führung, als Sabitzer in der Folge punktgenau auf den Kopf von Haidara flankte und der Mittelfeldmann problemlos einnickte. Der Underdog schaffte es kaum aus der eigenen Hälfte, RB machte weiter Druck und legte in der Nachspielzeit nach, als Drewes im Strafraum Nkunku von den Beinen holte und Sabitzer den fälligen Elfmeter sehr platziert im linken Eck unterbrachte. Der Favorit führte zur Pause verdient mit 2:0. Direkt nach Wiederanpfiff hätte der eingewechselte Hwang das Dritte erzielen müssen, nachdem er Drewes umkurvt hatte zielte der Südkoreaner aber rechts neben den leeren Kasten.

Die Nagelsmann-Elf ließ allerdings nichts anbrennen und machte in der 66. Minute alles klar, als der neu gekommene Olmo perfekt für Poulsen durchsteckte und der Däne trocken ins rechte Eck einlochte. Der Angreifer schnürte in der 75. Minute den Doppelpack, als er nach Freistoß von Angelino per Kopf in den linken Knick vollstreckte. Damit zog Leipzig sehr souverän in die Runde der letzten acht Teams ein. Im Parallelspiel des DFB-Pokals sicherte sich Wolfsburg mit einem 1:0-Arbeitssieg gegen Schalke 04 das Viertelfinalticket.

Foto: Marcel Sabitzer (RB Leipzig) (über dts Nachrichtenagentur)