Berlin - Grüne und FDP wollen sich in der neuen Ampel-Regierung nicht nur auf ihre bisherigen Kernkompetenzen konzentrieren. "Alle Parteien werden in der Regierung wachsen - sie werden sich verändern", sagte der künftige Vizekanzler Robert Habeck (Grüne) am Dienstag in der Bundespressekonferenz.

Der Wandel sei dabei zum Besseren. Man denke umfassender und übernehme "Verantwortung für die Wirklichkeit", so der Grünen-Chef. Er sehe dabei auch "keine Schmerzgrenzen, sondern Wachstumsfreuden". Der designierte Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) sagte unterdessen, dass sich die drei Ampel-Partner in der Regierung "nicht begrenzen, sondern erweitern" wollen.

"Alle drei kommen mit eigenen Perspektiven und Vorstellungen zusammen." Während der letzten Wochen habe man bereits erlebt, dass die "Ampel" für viele Menschen "Orientierung" geben könne, wenn man sich auf gemeinsames verständige. "Das empfiehlt sich fortzusetzen", so der FDP-Chef.

Foto: Unterzeichnung Koalitionsvertrag am 7.12.21 (über dts Nachrichtenagentur)

Dir gefällt, was dts Nachrichtenagentur schreibt?

Dann unterstütze dts Nachrichtenagentur jetzt direkt: