Berlin - Nach scharfen Angriffen der SPD auf Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) in der Impfdebatte hat Unionsfraktionsvize Carsten Linnemann den Koalitionspartner und namentlich Finanzminister Olaf Scholz scharf kritisiert. "Ich halte das Agieren eines Finanzministers, eines Vizekanzlers in dieser Situation, wo große Bereiche der Wirtschaft am Abgrund stehen, wo die Menschen verunsichert sind, für unverantwortlich", sagte Linnemann in der Sendung "Frühstart" von RTL und n-tv.

"Ich erwarte von der Regierung, dass man zusammenarbeitet und die Probleme löst, dass wir durch die Pandemie kommen, und nicht, dass man auch einzelne Minister angreift, die ihr bestens tun in diesen Zeiten." Scholz hatte zuvor Aufklärung über die Beschaffung des Corona-Impfstoffs gefordert.

Foto: Carsten Linnemann (über dts Nachrichtenagentur)