Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bekräftigt, nicht noch einmal anzutreten. "Das war der letzte Ringkampf in dieser Sache. Das Ringen ist abgeschlossen", sagte sie der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" auf die Bemerkung, dass sie vor der Wahl 2017 mit sich gerungen habe, noch einmal anzutreten.

Gefragt, ob sie angesichts des schwierigen Jahres mit der Corona-Pandemie ihren Entschluss zu einer vierten Kandidatur bereut habe, sagte Merkel: "Nein. Ich bin sehr im Reinen mit mir." Vier Legislaturperioden Bundeskanzlerin zu sein sei "heutzutage eine gute Zeitspanne".

Sie könne "ganz frohgemut die Verantwortung in andere Hände geben". Bis dahin werde sie ihre Arbeit jeden Tag sehr gerne machen. Merkel sagte, es gehe in der Politik um "verantwortungsvolles Handeln". Mit Blick auf die vielen Wahlen in diesem Jahr einschließlich der Bundestagswahl sagte sie jedoch: "Aber natürlich wollen alle auch in Wahlkämpfen bestehen. Es wäre daher wenig plausibel zu behaupten, es sei vollkommen egal, ob eine Wahl stattfindet oder nicht."

Gefragt, ob die Pandemie der CDU, die seit einem Jahr in den Umfragen gut dasteht, genutzt habe, sagte die Kanzlerin, dass alles auf dem Vertrauen der Bürger beruhe. "Man kann es gewinnen oder verspielen." Bei allem, "was wir auch unvollkommen gemacht haben, sind wir in Deutschland bis jetzt noch vergleichsweise glimpflich durch die Pandemie gekommen", äußerte Merkel.

Foto: Angela Merkel (über dts Nachrichtenagentur)