Berlin - Der ehemalige Fußballnationalspieler Bastian Schweinsteiger hat den Zeitpunkt für die Rücktrittsankündigung von Bundestrainer Joachim Löw als "sehr klug" bezeichnet. Damit schaffe Löw "Klarheit vor der Europameisterschaft", sagte er am Dienstag den ARD-Tagesthemen.

So werde es "keine unnötigen Diskussionen während des Turniers" geben. Vielleicht wolle Löw mit seiner frühzeitigen Entscheidung auch "Energien freisetzen bei den Spielern", um seine großen Ziele bei der Europameisterschaft zu verwirklichen. Schweinsteiger nannte Löw, unter dem er als Co- und später als Cheftrainer fast alle seiner 121 Spiele im Nationaltrikot gemacht hatte, einen "besonderen Trainer", der es "sehr gut geschafft hat, die Balance zwischen Anspannung und Entspannung zu finden". Löw könne "taktische Dinge sehr gut" und sei als Führungsperson sehr offen.

"Wir hatten immer ein sehr gutes Verhältnis", so Schweinsteiger. "Ich konnte ihm vertrauen, er konnte mir vertrauen. Und dass wir was Besonderes geschafft haben mit dem WM-Titel 2014, wird uns für immer verbinden."

Foto: Jogi Löw (Deutsche Nationalmannschaft) (Pressefoto Ulmer, über dts Nachrichtenagentur)