Kerstin

Kerstin

7 Artikel
  • Braunschweig
Ich schreibe. Aus dem Herzen.

Glück im Unglück

Glaube ich an Glück? Ja. Immerzu. Selbst im Unglück kann man Glück finden. Und sei es nur in Form eines verloren geglaubten Gegenstandes. Davon erzähle ich Euch jetzt: Nachts hatte es in Strömen geregnet. Und dann fror es. Winter und Januarkälte. Als ich in das Auto steige, dessen Türen natürlich...

Auf der Suche nach digitaler Heimat.

Der Philosoph Karl Jaspers sagte einst: „Heimat ist da, wo ich mich verstehe und wo ich verstanden werde.“ Das war lange vor der Digitalisierung und doch passt es gerade auch in diese Zeit. Für mich. Denn ich bin schon seit so vielen Jahren auf der Suche nach genau diesem Ort:...

Johannisnacht

Erinnerungen an eine Juninacht vor 25 Jahren....

Life is hard. And nice.

Dieser Drang nach dem Leben. Ist unstillbar. Oh Gott, wie ich es liebe, jeden Morgen aus dem Bett zu springen und als erstes aus dem Fenster zu blicken. Manchmal ist es stockduster. Manchmal geht die Sonne gerade zwischen den Bäumen auf und wenn ich Glück habe, sehe ich noch die...

Strange Days

Die Autorin fühlt sich oft unverstanden. Aber das liegt daran, dass sie nun erwachsen ist. Manchmal stört sie das. Denn: Früher war alles einfacher. Da war man kein Alien, wenn man auf dem Trampolin hüpfte. Jetzt, 30 Jahre später, verbietet der Autorin ein Schild das Hüpfen: sie ist zu alt. Menno....

Angst. Oder so.

„Reise, Reise Räuberleiter“ höre ich still und völlig übertrieben im Kopf und packe Kekse und Wasser in den Rucksack. Sonntagsausflug. Meine Tochter und ich rechnen aus, wie unser Ziel aussehen könnte. Es muss: nah seinmenschenleer sein, um etwaigen Coronaleugnern oder sonstigen Menschen nicht zu begegnenlandschaftlich atemberaubend sein„Wo‘s kalt...

Und, wie heißt Dein Teddy?

Als Erwachsene ist es schwer. Man ist tough und cool und dann merkt man, dass man abends mit einem Kuscheltier auf dem Sofa sitzt....

Dir gefällt, was Kerstin schreibt?

Dann unterstütze Kerstin jetzt direkt: