Berlin - Der CDU-Innenexperte Christoph de Vries hat sich dafür ausgesprochen, die rechtlichen Vorgaben zum Datenschutz abzuschwächen, um die Funktionalität der Corona-Warn-App sicherzustellen. "Es muss jetzt darum gehen, Leib und Leben der Menschen wirksam zu schützen statt die Datenschutz-Fetischisten in unserem Land fröhlich zu stimmen", sagte er zu "Bild" (Dienstagausgabe).

Daten hinterließen keine Witwen und Waisen, so de Vries. Auch sein Bundestagsfraktionskollege, der CSU-Innenexperte Michael Kuffer, sieht Handlungsbedarf: "Es ist unabdingbar, dass die Corona-Warn-App schnellstens dahingehend ertüchtigt wird, dass sichtbar ist, wann und wo die erfassten Risiko-Begegnungen stattgefunden haben", sagte Kuffer. "Andernfalls ist die App in wichtigen Teilen unbrauchbar. Datenschutz darf nicht über dem Lebensschutz stehen."

Foto: Corona-Warn-App mit Risikobegegnung (über dts Nachrichtenagentur)