Brüssel - Der Corona-Impfstoff von Astrazeneca ist in der Europäischen Union zugelassen. Die EU-Kommission traf am Freitag die formale Entscheidung, nachdem die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) am Nachmittag eine entsprechende Empfehlung abgegeben hatte.

Der Wirkstoff kann demnach an alle Personen ab 18 Jahren verimpft werden. Eine beschränkte Zulassung nur für Unter-65-Jährige, wie sie im Gespräch war, war von der EMA nicht verlangt worden. Zwar seien in den Versuchsreihen die meisten Teilnehmer zwischen 18 und 55 Jahren alt gewesen, es werde aber auch ein Impfschutz für Ältere erwartet, so die EMA. Der Wirkstoff von Astrazeneca ist der dritte in der EU zugelassene Corona-Impfstoff. Seit einer Woche liegt das Unternehmen aber mit der Kommission im Streit.

Wann wieviel Impfstoff angeliefert wird, ist ungewiss. Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen verband die Mitteilung über die Zulassung am Abend direkt mit der Forderung, dass das Unternehmen nun 400 Millionen Dosen "wie vereinbart" liefern müsse.

Foto: EU-Kommission in Brüssel (über dts Nachrichtenagentur)