Teile 1-5:

Das hat mir noch nie jemand gesagt - Teile 1-5 (Version 2.0): ASS 100 vs Ibuprofen, ACE-Hemmer, Tabletten teilen, keine Grapefruit, Pille vs Johanniskraut.
ASS 100 vs Ibuprofen, ACE-Hemmer, Tabletten teilen, keine Grapefruit, Pille vs Johanniskraut.

Teile 6-9:

Das hat mir noch nie jemand gesagt — Teile 6–9 (Version 2.0): Homöopathie vs Naturheilkunde, Magentabletten, Blutdrucktabletten und L-Thyroxin
Das hat mir noch nie jemand gesagt — Teile 6–9 (Version 2.0): Homöopathie vs Naturheilkunde, Magentabletten, Blutdrucktabletten und L-Thyroxin

Teile 10-12:

Das hat mir noch nie jemand gesagt - Teile 10-12 (Version 2.0): Dreimal täglich heißt alle acht Stunden, warum bekomme ich nicht mein Arzneimittel und auch Pflanzen sind Chemie.
Das hat mir noch nie jemand gesagt - Teile 10-12 (Version 2.0): Dreimal täglich heißt alle acht Stunden, warum bekomme ich nicht mein Arzneimittel und auch Pflanzen sind Chemie.

Teile 13-15:

Das hat mir noch nie jemand gesagt - Teile 13-15 (Version 2.0): Das Wichtigste zur Pille danach, Raucher und Vitamin A, Warum die Tropfen nicht aus der Flasche kommen.
Das hat mir noch nie jemand gesagt - Teile 13-15 (Version 2.0): Das Wichtigste zur Pille danach, Raucher und Vitamin A, Warum die Tropfen nicht aus der Flasche kommen.

Teil 16:

Weil 16:

Wäscht man die Hände, entfettet dadurch die Haut. Durch Wasser und Seife werden die Lipide (Fette) aus der Haut gewaschen und sie verschwinden im Abfluss. Sie sind dann für immer weg. Bye bye.

Je höher die Temperatur des Wassers dabei ist, desto mehr Lipide werden in Kombination mit der Seife aus der Haut gewaschen.

Erhöht man die Temperatur eines Lösemittels, lässt sich darin — bis zu einer bestimmten Konzentration — mehr von dem jeweiligen Stoff lösen.

Verwendet man statt des Wassers ein Desinfektionsmittel, werden zwar ebenfalls Lipide aus der Haut gelöst, doch nachdem das Desinfektionsmittel verdunstet ist, bleiben die Lipide auf der Haut zurück. Das nennt man rückfettend.

Im Vergleich zum Händewaschen ist das Händedesinfizieren also besser. Es sei denn die Hände sind verdreckt, dann würde es sich natürlich empfehlen, Wasser zu verwenden.

Ganz schlecht für die Hände ist übrigens, wenn man die Lipide mit dem Desinfektionsmittel anlöst und sie anschließend nochmal mit Wasser von den Händen spült.

Teil 17:

Weil 17:

Nasenspray sollte man nicht länger als eine Woche anwenden. Manchmal liest man 5-7 Tage, manchmal 7-10.

Das wird bei jedem etwas anders sein.

Bei Schnupfen sind die Blutgefäße in der Nasenschleimhaut erweitert. Ein Nasenspray sorgt dann dafür, dass sich die Blutgefäße wieder zusammenziehen und man besser atmen kann.

Nach ca. einer Woche kommt es zum sogenannten Rebound-Effekt: Die Nasenschleimhaut schwillt durch das Nasenspray zwar noch ab, aber im Anschluss kommt es zu einer verstärkten Durchblutung. Die Nasenschleimhaut schwillt also wieder an, so dass man gleich wieder zum Nasenspray greifen muss.Das Problem an der Sache ist aber: Die Nase ist nur “zu”, weil das Nasenspray verwendet wird.

Dieser Kreislauf wird immer und immer wiederholt und plötzlich steht man in der Apotheke und sagt, dass man das schon seit 20 Jahren so mache. Der Missbrauch von Nasenspray kann zum Verlust des Geruchssinnes und zur dauerhaften Schädigung der Nasenschleimhaut führen.

Manchmal hilft es aber auch nach 20 Jahren noch, die Nasenschleimhaut zu entwöhnen.

Eine Entwöhnung kann man erreichen, indem man das Spray nur in ein Nasenloch sprüht und das andere in Ruhe lässt, bis die Nasenschleimhaut von selbst abschwillt. Anschließend entwöhnt man das zweite Nasenloch. Eine andere Möglichkeit wäre, dass man auf Kindernasenspray umsteigt und nach einer Weile auf das für Säuglinge.

Man kann aber auch versuchen,  sich mit einem Mometason-Nasenspray zu entwöhnen. Anfangs muss dennoch ein "normales" Spray verwendet werden.

Und ein Appell an die nicht Belehrbaren: Investiert dann wenigstens etwas mehr und kauft nicht das günstigste Nasenspray, da diese meist Konservierungsstoffe enthalten, die der Nasenschleimhaut zusätzlich schaden. Außerdem wäre ein Pflegespray zur Befeuchtung empfehlenswert — am besten ein Nasenöl.

Teil 18:

Weil 18:

Der pH-Wert des Magens ist sauer. Nahrungszufuhr lässt ihn ansteigen.

Magensaftresistente Tabletten, haben einen Überzug, der dafür sorgt, dass sich die Tabletten nicht bei niedrigen pH-Werten im Magen, sondern erst bei höheren pH-Werten im Darm auflösen. Wird allerdings der pH-Wert im Magen durch Nahrungszufuhr erhöht, lösen sich die Tabletten bereits im Magen auf.

Wird niedrig dosiertes ASS (Acetylsalicylsäure) über das Blut aufgenommen, hemmt es die Thrombozytenaggregation. Die Blutplättchen können sich nicht zusammenlagern und dadurch keine Gefäße verstopfen. Die Wahrscheinlichkeit eines Herzinfarktes oder eines Schlaganfalles wird reduziert.

ASS sorgt auch in niedriger Dosierung dafür, dass die Produktion des schützenden Magenschleims reduziert wird und somit die Säuresekretion zunimmt.

Diese Effekte treten bei der Einnahme “normaler” ASS-100-Tabletten genauso auf, wie bei der Einnahme magensaftresistenter Tabletten.

Der Unterschied ist, dass nicht magensaftresistente ASS-100-Tabletten bereits im Magen zerfallen und die Magenschleimhaut zusätzlich lokal schädigen (Ion-Trapping), was bei der magensaftresistenten Variante entfällt.

Magensaftresistente ASS-100-Tabletten sind also nicht magenfreundlich, sondern nur magenfreundlicher als die normalen ASS-100-Tabletten.

Teile 19-21:

Das hat mir noch nie jemand gesagt - Teile 19–21 (Version 2.0): Anti-Baby-Pille und Durchfall, Sonnencreme richtig verwenden, Mallorca-Akne vermeiden
Was tun, wenn man die Anti-Baby-Pille nimmt und Durchfall bekommt. Wie wendet man Sonnencreme richtig an? Wie man Mallorca-Akne vermeiden kann.

Teile 22-24:

Das hat mir noch nie jemand gesagt - Teile 22–24 (Version 2.0): Eisenaufnahme und Vitamin C, Erkältung und Viren und Bach-Blüten wachsen nicht am Bach.
Über eine bessere Eisenaufnahme durch Vitamin C, keine Erkältung ohne Viren und wichtig: Bach-Blüten wachsen nicht am Bach.

SUPPORT:

Wer mich im Kampf gegen die Pseudomedizin und/oder Maskenverweigerer unterstützen möchte, kann das gerne über meine Steady-Seite machen:

#DerApotheker
#DerApotheker klärt auf und setzt sich gegen Pseudomedizin und Maskenverweigerer ein.

Alternativ könnt ihr, wenn ihr mögt, mir einen Earl-Grey-Tea ausgeben. Das geht über den Button, den Publikum bei allen Artikeln oder auf der Startseite zur Verfügung stellt.

Ansonsten freue ich mich über jeden, der mein Buch kauft, das im April 2021 erscheinen wird und in das ich sehr viel Liebe reingesteckt habe. Das Buch ist voll mit Infos zu Arzneimittel und Produkten, die gerne Arzneimittel wären.

Ich denke, jeder kann daraus etwas lernen. Ich zumindest habe beim Schreiben einiges gelernt.

Die Wahrheit über unsere Medikamente: Wann sie helfen, wann sie schaden und wann sie Geldverschwendung sind: Amazon.de: #DerApotheker: Bücher
Die Wahrheit über unsere Medikamente: Wann sie helfen, wann sie schaden und wann sie Geldverschwendung sind | #DerApotheker | ISBN: 9783404060054 | Kostenloser Versand für alle Bücher mit Versand und Verkauf duch Amazon.

Und da manche immer wieder geschrieben haben, dass sie den ein oder anderen Spruch oder Tweet gerne auf einem T-Shirt hätten, könnt ihr verschiedene Designs von mir bei Supergeek erwerben. Aber nicht nur T-Shirts, sondern auch Hoodies, Tassen und vieles mehr. Bald wird es auch Masken geben.

#DerApotheker - Supergeek.de
Er wünscht sich, dass die Apotheken und die Medizin frei von Pseudomedzin sind und, dass während der Corona-Pandemie sich so wenig Menschen wie möglich infizieren. Deshalb wird er nicht müde, darauf hinzuweisen, dass Masken nicht nur getragen, sondern auch korrekt getragen werden sollten. #Maskenkor…

Aber keiner soll sich dazu verpflichtet fühlen, ich freue mich auch schon, wenn ihr mir auf den verschiedenen Social-Media-Plattformen folgt.

Meine wichtigste Plattform ist Twitter. Mit Twitter fing alles an und auf Twitter verbringe ich die meiste Zeit.

Twitter: https://twitter.com/ApothekerDer

Ihr findet mich ebenfalls auf Instagram und auf Facebook.

Instagram: https://www.instagram.com/derapothekeraufinsta/

Facebook: https://www.facebook.com/ApothekerDer

Auch hier freue ich mich über jeden neuen Follower.

DANKE FÜR EUREN SUPPORT! ❤️


Kontakt:

ApothekerDer@gmail.com


Danke für stilistische und orthographische Korrekturvorschläge der ersten Version an Dr. Ulrike Koock alias Schwesterfraudoktor.

www.Schwesterfraudoktor.de

Dir gefällt, was #DerApotheker schreibt?

Dann unterstütze #DerApotheker jetzt direkt: