Berlin - Nach dem Astrazeneca-Stopp pocht Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt auf einen Impfgipfel. "Die Absage des Impfgipfels ist kontraproduktiv und falsch. Das Treffen muss stattfinden", sagte Göring-Eckardt den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben).

"Genau in solch unklaren Situation braucht es dringend mehr Austausch und Koordination. Überall fragen sich die Menschen, wie es mit dem Impfen weitergeht." Bund und Länder müssten sich jetzt auf eine klare Informationspolitik einigen und einen gemeinsamen Stand bringen, verlangte Göring-Eckardt.

"Wir dürfen nicht zulassen, dass jetzt ein Vakuum entsteht und der Frust und die Verunsicherung noch größer werden, als sie schon sind."

Foto: Impfzentrum (über dts Nachrichtenagentur)