Saarbrücken - Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) will bei der Bundestagswahl im September im Saarland für ein Mandat kandidieren. Die frühere CDU-Bundesvorsitzende und Ex-Saar-Ministerpräsidentin, die dem Bundestag derzeit noch nicht angehört, bestätigte auf Anfrage der "Saarbrücker Zeitung" (Freitagsausgabe), dass sie dem Vorschlag der beiden Kreisvorsitzenden Peter Strobel und Michael Adam folgt und sich für das Direktmandat im Wahlkreis Saarbrücken bewerben werde.

Dieses Mandat hatte 2017 die SPD-Politikerin Josephine Ortleb gewonnen. Es ist nach Angaben der Zeitung davon auszugehen, dass Kramp-Karrenbauer auch für einen Spitzenplatz auf der CDU-Landesliste im Saarland antritt. Spitzenkandidat bei der letzten Wahl war der heutige Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. In CDU-Gremien wird erwartet, dass Altmaier wieder im Wahlkreis Saarlouis für das Direktmandat antritt, welches er zuletzt gegen Außenminister Heiko Maas (SPD) gewonnen hatte.

Foto: Annegret Kramp-Karrenbauer (über dts Nachrichtenagentur)