Berlin - Angesichts der schleppenden Entwicklung eines europaweit gültigen digitalen Impfausweises plädiert FDP-Chef Christian Lindner für eine schnelle nationale Lösung, die auf Vorarbeiten aus dem Ausland setzt. "Wir müssen schauen, was gibt es bereits an technischen Lösungen in anderen europäischen Ländern", sagte Lindner in der Sendung "Frühstart" von RTL und n-tv.

"Andere haben bereits damit angefangen." Vielleicht müsse eine ausländische Lösung nicht vollkommen sein, sie umzusetzen bedeute aber, dass "es überhaupt etwas gibt und damit der Alltag erleichtert wird". Lindner riet zu einem pragmatischen Vorgehen ohne Rücksicht auf nationales Prestige. "Wir können nicht immer nur den deutschen Goldstandard selbst entwickeln wollen."

Das dauere häufig zu lange. "Ich wäre offen, die Lösung eines anderen Staates jetzt zu nutzen, statt länger zu warten."

Foto: Impfpass (über dts Nachrichtenagentur)