Wien - Der in Österreich geltende harte Corona-Lockdown wird mindestens bis zum 7. Februar verlängert. Das teilte der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz am Sonntag mit.

Ziel sei, eine Sieben-Tage-Inzidenz von unter 50 zu erreichen. Erste Lockerungen könne man ab dem 8. Februar durchführen, falls man die Ziele erreiche. Zudem kündigte Kurz Verschärfungen der Corona-Maßnahmen an. So wird der Mindestabstand auf zwei Meter ausgeweitet.

Das Tragen von FFP2-Masken soll ab dem 25. Januar im Nahverkehr und im Handel verpflichtend sein. Zudem werden alle Unternehmen aufgefordert, auf Homeoffice zu setzen, falls dies möglich ist.

Foto: Wien, Österreich (über dts Nachrichtenagentur)