Stuttgart - Der Stuttgarter Sportwagenhersteller Porsche will die Elektrifizierung seiner Fahrzeugflotte in den nächsten Jahren beschleunigen. "Im Jahr 2025 werden rund 50 Prozent unserer ausgelieferten Autos elektrisch angetrieben sein", sagte Vorstandschef Oliver Blume dem "Handelsblatt".

Davon werde die Mehrheit aus vollelektrischen Sportwagen bestehen. Trotz der Corona-Pandemie hat Porsche seinen Elektroanteil im vergangenen Jahr um 60 Prozent gesteigert. "Unsere Elektrostrategie geht auf", so Blume. In diesem Jahr könnten vom Taycan, dem ersten vollelektrischen Porsche-Modell, mehr als 30.000 Exemplare produziert werden.

2020 waren es rund 20.000. Die Volkswagen-Tochter aus Stuttgart setzte im vergangenen Jahr insgesamt rund 272.000 Fahrzeuge ab. Kurzfristig sollen daraus 300.000 werden. "Ohne Corona hätten wir das wahrscheinlich schon 2020 schaffen können", ergänzte der Porsche-Chef. Porsche will in den kommenden Jahren außer der Elektrifizierung auch den Einsatz synthetischer Kraftstoffe vorantreiben.

Damit soll eine Überlebensperspektive für die Sportwagen-Ikone "Porsche 911" geschaffen werden – auch bei einem künftigen Verbrennerverbot. "Wir könnten mit dem Auto also noch viele Jahre in die Zukunft fahren", sagte Blume.

Foto: Porsche (über dts Nachrichtenagentur)