Madrid - Nachdem in Spanien bereits seit Längerem über "sichere Reisekorridore" debattiert wird, arbeitet die spanische Regierung nun an der Einführung von Impf-Zertifikaten gegen Covid-19. Gegenüber "Bild" (Mittwochausgabe) erklärte ein Sprecher der spanischen Botschaft auf die Frage, ob man geimpften Touristen das Reisen erleichtern wolle: "Die spanische Regierung arbeitet sowohl in der EU als auch in anderen internationalen Foren wie der OECD und der Welttourismusorganisation an der harmonisierten Einführung von Impf-Zertifikaten gegen Covid-19." So solle "die internationale Mobilität auf sichere Art und Weise" wiederhergestellt werden.

Arturo Ortiz vom Spanischen Fremdenverkehrsamt Berlin sagte der "Bild": "Spanien will für den Tourismus, dass es eine sichere internationale Mobilität gibt." Man vertraue darauf, "dass zu Beginn des Sommers eine normale Reise möglich sein wird."

Foto: Ballermann 6 (über dts Nachrichtenagentur)