Berlin - Die Fernverkehrszüge der Deutschen Bahn (DB) sind im Corona-Jahr 2020 deutlich pünktlicher unterwegs gewesen als im Vorjahr. Das teilte das Unternehmen am Sonntag mit.

81,8 Prozent aller ICE- und IC/EC-Züge waren demnach pünktlich unterwegs - eine Steigerung von 5,9 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr (2019: 75,9 Prozent). Es handle sich um die höchste Pünktlichkeit seit 15 Jahren. Auch im Regionalverkehr steigerte die DB die Pünktlichkeit ihrer Züge. Mit 95,6 Prozent habe DB Regio im Jahr 2020 die beste Pünktlichkeit seit Bestehen der DB AG erreicht, hieß es.

Die Pünktlichkeitszuwächse seien "etwa zur Hälfte" auf Corona zurückzuführen, so das Unternehmen. Weniger Fahrgäste verringerten demnach die Haltezeiten an den Bahnhöfen. Zeitweise seien etwas weniger Züge im Einsatz gewesen, auch im Güterverkehr. Dadurch sei das Streckennetz weniger belastet worden, insbesondere die Bahnknoten.

Weitere Gründe für die höhere Pünktlichkeit waren nach Angaben der Bahn unter anderem Fortschritte im Netz, eine bessere Bauplanung, ein intensiviertes Vegetationsmanagement sowie eine höhere Zugverfügbarkeit.

Foto: ICE (über dts Nachrichtenagentur)