Düsseldorf - Der CDU-Politiker Friedrich Merz kann offenbar nicht mehr mit einem Ministeramt rechnen, sollte der CDU-Vorsitzende Armin Laschet im Herbst Bundeskanzler werden. Das berichtet die "Bild" (Freitagausgabe) unter Berufung auf Teilnehmer einer Sitzung der CDU-Mittelstandsvereinigung (MIT) am Mittwoch.

Danach sei Laschet von Teilnehmern gefragt worden, ob er im Falle der Wahl Merz einen Ministerprosten anbieten werde. Laschet habe daraufhin geantwortet, es gebe bereits genügend Katholiken und Männer in der CDU, die für ein Ministeramt infrage kämen. Außerdem strebe er im Falle des Wahlsiegs an, jeden zweiten Ministerposten mit einer Frau zu besetzen.

Foto: Friedrich Merz (über dts Nachrichtenagentur)