Berlin - CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat Berichte zurückgewiesen, wonach der ÖPNV im Zuge von Lockdown-Verschärfungen komplett eingestellt werden soll. "Sowas ist natürlich nicht richtig, das hat auch niemand vorgeschlagen", sagte Ziemiak am Freitagmorgen RTL und ntv.

"Aber wir müssen jetzt in den nächsten Tagen genau überlegen, was kann man eigentlich konkret wie machen, um die Neuansteckungen nach unten zu bringen." Das CDU-Präsidium habe sich am Donnerstagabend "sehr intensiv" mit den Corona-Neuinfektionen beschäftigt. "Für uns ist klar, dass wir gerade angesichts des mutierten Virus in einer ganz gefährlichen Lage sind", sagte Ziemiak. "Und die Kanzlerin war gestern so wie wir sie kennen: Ganz rational. Sie hat sich ganz genau die Zahlen angeschaut und überlegt: Was kann jetzt der richtige Weg sein."

Keine Panik, sondern kluges Handeln sei jetzt gefragt.

Foto: Polizei kontrolliert Maskenpflicht in U-Bahn (über dts Nachrichtenagentur)