Taipeh - Bei einem Zugunglück in Taiwan sind am Freitag dutzende Menschen ums Leben gekommen. In Medienberichten war zunächst von 36 Todesopfern die Rede, über 70 Menschen wurden aber noch vermisst.

Der Unfallzug war in einem Tunnel entgleist, mehrere Waggons seien kaum durch Rettungskräfte zu erreichen, hieß es. Laut örtlicher Medienberichte handelte es sich um einen Zug mit der Nr. 408, der morgens (Ortszeit) auf dem Weg von Shulin, einem Bezirk der Stadt Neu-Taipeh im Norden von Taiwan in Richtung Hualien an der Ostküste und weiter nach Taitung im Süden unterwegs war. Das Unglück ereignete sich zu Beginn des Qingming, einem chinesischen Totengedenkfest, für das mehrere Tage arbeitsfrei sind.

Foto: Taiwan (über dts Nachrichtenagentur)