Berlin - Die Grünen fordern die Bundesregierung auf, gemeinsam mit den USA mehr Geld für den Kampf gegen die Klimakrise in den Ländern des Globalen Südens zur Verfügung zu stellen. "Die Klimakrise wird zu dem zentralen Sicherheitsrisiko weltweit", schreiben die Grünen-Politiker Claudia Roth und Anton Hofreiter in einem Gastbeitrag für das Nachrichtenportal T-Online.

"Es ist darum höchste Zeit, Klimakrise und Konfliktprävention zusammen zu denken." Die Bundestagsvizepräsidentin und der Grünen-Fraktionschef sehen vor allem in den USA unter Präsident Joe Biden wieder einen wichtigen Partner dafür. "Im Schulterschluss mit den USA müssen wir jetzt konkrete Unterstützung für Länder und Regionen anbieten, in denen die Klimakrise bereits zum Sicherheitsrisiko geworden ist", schreiben Roth und Hofreiter. Die USA haben für den 22. April zu einem virtuellen Klimagipfel geladen.

"Die Bundesregierung sollte diesen Klimagipfel nutzen, um im Kreis der größten Emittenten ein konkretes Angebot für ambitionierteren Klimaschutz und mehr Klimagerechtigkeit zu unterbreiten", fordern die Grünen. "Die Klimakrise ist die größte humanitäre und friedenspolitische Herausforderung des 21. Jahrhunderts."

Foto: Delegierter hält Rede auf Grünen-Parteitag (über dts Nachrichtenagentur)