Berlin - Deutschland muss weiter Tag für Tag bangen, welche Impfstoffmengen tatsächlich von den vier zugelassenen Herstellern angeliefert werden. In der letzten Woche waren es insgesamt 6,5 Millionen Dosen und damit mehr als jemals zuvor, aber wie es weitergeht ist ungewiss.

Laut neuer Lieferprognosen mit Stand Dienstag könnten in der kommenden 27. Kalenderwoche sogar fast 12 Millionen Dosen ankommen, darunter über 5 Millionen von Astrazeneca. Ob das wirklich klappt, ist aber ungewiss. Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) weist auf die "Unsicherheiten" hin und schreibt die entsprechende Lieferprognose vorsichtshalber nur in Klammern. Für die vier Wochen danach, also bis Anfang August, liegen nur Prognosen der anderen drei zugelassenen Hersteller vor, jeweils im Umfang von um die 4 bis 5 Millionen Dosen.

Damit wären im Durchschnitt rund 615.000 Impfungen täglich möglich, aktuell sind es im Wochenmittel etwas über 800.000.

Foto: Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer (über dts Nachrichtenagentur)

Dir gefällt, was dts Nachrichtenagentur schreibt?

Dann unterstütze dts Nachrichtenagentur jetzt direkt: