Bonn/Düsseldorf - Über sechs Wochen nach dem Start der bundesweiten Impfkampagne sind im größten Bundesland NRW die Impfzentren an den Start gegangen. 53 solche Einrichtungen machten am Montag auf.

Wie in anderen Bundesländern brachen auch in NRW zu Beginn der Terminvergabe, die bereits am 25. Januar gestartet war, die Leitungen und Internetserver zusammen. In NRW laufen die Impfungen bislang noch etwas schleppender als im Rest der Republik. Die Impfquote an Rhein und Ruhr liegt bislang bei 2,7 Prozent, bundesweit sind es 2,8 Prozent. In absoluten Zahlen ist NRW aber mit 489.750 Erstimpfungen vorn, wie es für das bevölkerungsreichste Bundesland auch zu erwarten ist.

"Die Verzögerungen durch die Impfstoff-Lieferengpässe waren sehr ärgerlich, aber jetzt hoffe ich, dass die Corona-Impfung Fahrt aufnimmt", sagte beispielsweise Bonns Oberbürgermeisterin Katja Dörner (Grüne) bei der Eröffnung des dortigen Impfzentrums.

Foto: Impfzentrum in Bonn am 08.02.2021 (über dts Nachrichtenagentur)