Berlin - CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen hat US-Präsident Donald Trump für den geplanten Truppenabzug aus Afghanistan scharf kritisiert. "Der angekündigte Truppenabzug aus Afghanistan ist Ausdruck der finalen Phase des Trump-Wahnsinns. Er setzt damit die Sicherheit der USA und ihrer Verbündeten aufs Spiel", schrieb der Kandidat für den CDU-Vorsitz am Donnerstagmorgen auf Twitter.

Es werde "höchste Zeit, dass führende Republikaner dem Präsidenten endlich Einhalt gebieten". Bis zum 15. Januar 2021 wollen die USA die Truppenstärke in Afghanistan und im Irak auf jeweils 2.500 Soldaten reduzieren. Das hatte Chris Miller, der geschäftsführende US-Verteidigungsminister, am vergangenen Dienstag angekündigt.

Foto: Donald Trump (über dts Nachrichtenagentur)